Monate: November 2016

Ausflüge mit Kindern

Aufgrund der geringen Größe und den kurzen Distanzen kann man ohne weiteres kleine Touren mit dem Nachwuchs unternehmen und trotzdem zum Mittagsschlaf oder Essen pünktlich wieder im Hotel sein. Die Griechen sind alle sehr kinderlieb und man ist überall herzlich willkommen. Auch stört sich keiner am Bewegungsdrang von Kleinkindern, wenn sie im Restaurant auf Entdeckungstour gehen. Natürlich immer im Rahmen der Möglichkeiten. 🙂 Auch mit Kleinkindern ist es im Tam Tam sehr schön, neben den Sitzgelegenheiten gibt es einen Spielplatz und eine Wiese wo die Kids ungestört spielen können. So kann man lecker essen und trinken und gleichzeitig den Nachwuchs im Auge behalten. Auch die Tavernen am Strand von Mastihari lohnen sich. Es gibt keine Straße zwischen den leckeren Fischrestaurants und dem Strand. Die Kids können somit in direkter Sichtweite der Eltern im Sand buddeln.   Gegenüber vom Tam Tam gibt es den Wasserpark Lido, mit einigen Rutschen, einem Lazy River und einem Planschbecken für die Kleinsten. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 18€. Ich persönlich finde es definitiv zu teuer, denn das Angebot ist nicht …

Asklepion Heilstaette Kos

Ausflüge

Auf Kos gibt es, sehr zu meinem Bedauern, seit Jahrzehnten die gleichen Ausflüge. 1.Inselrundfahrt, ein Busausflug zu den Höhepunkten der Insel: Führung und Besichtigung des Asklepions Zia Antimahia, Windmühle und traditionelles Haus Mittagessen und Badeaufenthalt in Kefalos, von den Hotels in Kardamena wird oft in Zia zum Mittagessen gehalten und anstelle des Badestopps ein Kurzbesuch in Kos Stadt eingeplant.   Oft gibt es noch kleine Verkaufsstopps je nach Veranstalter bei einer Weinkelterei, Honigstand oder Olivenölfabrik. Aufgrund der geringen Distanz zwischen den Sehenswürdigkeiten sehr kurzweilig und für die Geschichtsinteressierten sehr zu empfehlen. Buchen kann man den Ausflug bei der Reiseleitung im Hotel oder bei lokalen Ausflugsagenturen. Die Inselrundfahrt ist auch die einzige Möglichkeit um an einer Führung im Asklepion teilzunehmen. Wer aber nicht an Geschichte oder generellen Infos interessiert ist, empfehle ich die Insel auf eigene Faust mit Mietwagen zu entdecken. 2.Nissyros Meines Erachtens ein Muss. Nissyros ist ein ursprüngliches kleines Inselchen mit einem aktiven Vulkan, und an Idylle kaum zu überbieten. Im Komplettpaket mit Transfer über Reiseleitung oder Ausflugsagentur zu buchen. Ansonsten kann man von …

Fortbewegungsmittel

Mit dem Fahrrad: Der Norden der Insel ist flach, in Kos Stadt gibt es viele Fahrradwege und man kann von Kos Stadt parallel zur Hauptstraße am Meer entlang nach Tigaki und Marmari zu den schönen Sandstränden fahren. Von Marmari aus muss man jedoch auf die stark befahrene Hauptstraße ausweichen. Richtung Zia, Antimahia, Kardamena und Kefalos ist es dann recht bergig und bei sommerlichen Temperaturen dann doch sehr anstrengend. Natürlich gibt es auch Mountain Bikes zu mieten, ebenso geführte Touren durch die „Pampa“ der Insel und der Nachbarinseln. Quads/Roller: Ich finde es immer schon fast ein wenig wahnsinnig, wenn sich die Touristen ohne jegliche Fahrpraxis hier einen Roller, ein Quad oder ein Buggy mieten. Auch meine Freunde die mich regelmäßig aus Deutschland besuchen, erhalten von mir ein Quad-, Rolle-r oder Buggy-Fahrverbot. Zuviel Unfälle mit fatalen Folgen habe ich leider schon miterlebt. Die Ursachen sind meist Unerfahrenheit der Touristen, starke Seitenwinde, rutschige Straßen aufgrund von Sand als auch aufgeweichtem Teer durch die Hitze. Und natürlich auch durch Fremdverschulden. Bei vielen Vermietungen ist auch der entstandene Schaden am …

Author mit Hund

Über mich

Aufgewachsen in einem Kaff im „Schwobaländle“ zog es mich nach meiner Ausbildung im Alter von 20 Jahren ins Ausland. Meine 1. Station war als „Au pair“ in Kalifornien, von da aus dann in die Karibik für einige Jahre, Work & Travel in Neuseeland, bevor ich dann 1993 das erste Mal als Reiseleiterin auf der Insel Kos „strandete“. Es folgten noch 5 Jahre als Reiseleiterin in anderen Urlaubsdestinationen, bevor ich mich entschied wieder nach Kos zurückzugehen um langfristig hier zu bleiben. Oft wurde ich gefragt, warum denn gerade Kos? So richtig kann ich das gar nicht beantworten. Ich fand die Griechen sind ein sehr nettes Völklein und fühlte mich einfach auf der kleinen Insel sehr wohl, alles ist überschaubar, und trotzdem hatte ich nicht das Gefühl, dass es mir zu „eng“ wurde. Seit meiner Auswanderung sind nun doch einige Jahre vergangen, inzwischen habe ich zwei Töchter im Alter von 16 und 13 Jahren, die hier aufwachsen, jedoch die Sommerferien bei Ihren Großeltern in Schwaben verbringen, und somit mehrere Sprachen sprechen: Griechisch, Deutsch, Schwäbisch, Englisch und noch …