Monate: August 2017

Weine von Kos Teil 2/Hatziemmanouil

Die Hatziemmanouil Kelterei befindet sich auf der Hauptstraße von Kos nach Tigaki, kurz nach der Ampel von Tigaki auf der linken Seite. Das Weingut wird oft zur Weinprobe in Verbindung mit der klassischen Inselrundfahrt besucht. So war auch bei unserem Besuch kurz vorher eine Besuchergruppe eingetroffen. Eine Bekannte von mir arbeitet dort und sie bat uns, uns noch etwas zu gedulden, worauf wir uns auf den Weg machten und das Weingut auf eigene Faust erkundeten. Die Weinberge befinden sich direkt hinter und neben dem Gut und der Chef persönlich gab uns Trauben zum Probieren, und ich muss gestehen, ich hab selten so leckere Trauben gegessen. Die Weinberge umfassen die Gesamtfläche von 60 Hektar. Jährlich ergeben sich daraus 90.000 Flaschen und 6 verschiedene Weine. Die ersten Reben wurden 1978 gepflanzt. Bei dem Weingut handelt es sich um ein typisches Familienunternehmen, auch heute noch steht der Vater gemeinsam mit seinem Sohn in den Weinbergen und wachen über die Reben 🙂 Die Besitzer sind überzeugt, dass der Kiesboden der Weinberge, der Stil des Anbaus als auch natürlich die Sonne …

Schlemmen wie die Griechen

Wo ihr (meiner Meinung nach zumindest) gut essen könnt, hab ich ja schon in meinem Blog Beitrag Lieblingsrestaurants erwähnt. Foodblogger werde ich wohl in diesem Leben nicht mehr. Seit Monaten möchte ich diesen Artikel fertigstellen, aber es ist jedes Mal das Gleiche: Wir gehen essen mit Freunden, und wenn dann alle Teller leer sind, fällt mir wieder ein, dass ich das Essen ja fotografieren wollte 🙂 Hier nun doch (endlich) die Lieblingsgerichte wenn wir mit Freunden Essen gehen, was natürlich je nach Taverne variiert und natürlich fast unendlich erweiterbar ist 🙂   Darf niemals fehlen. Die griechischen Tomaten schmecken einfach zu lecker.           Fava, ist ein Püree aus gelben Erbsen und wird als Beilage oder Brotaufstrich wie Tzatziki gegessen.       Mit Käse gefüllte Paprika, auch Florentiner Paprika genannt     Oft gibt es in Tavernen auch noch alternativ Tomaten- oder Kichererbsen Bällchen. Oder ganz klassisch natürlich die Fleischbällchen.     Panierter, gebratener Käse: Saganaki     Fischplatte, oft mit Oktopus und Shrimps       Schweine- oder Hühnchenfleischspieße   …

Weine von Kos Teil 1/ Das Volcania Weingut in Kefalos

Die Griechen sind ja nicht nur für ihre gute Küche bekannt, sondern auch für den griechischen Wein – auch Kos hat drei Keltereien: Die beste Freundin aus Deutschland ist zur Zeit da, und somit eigentlich die perfekte Gelegenheit, Weinproben zu machen. Wir haben uns sozusagen für euch geopfert 😉 Angefangen haben wir mit der jüngsten und auch unbekanntesten Kelterei: Weit vor Kefalos, auf Höhe der schönen Sandbuchten, gegenüber vom Lagada Strand steht ein recht unauffälliges Holzschild  zum Weingut „Volcania“. Auf der Schotterpiste dann die nächste Möglichkeit links abbiegen und schon seid ihr auf dem Weingut. Die Tür war verschlossen, der Schlüssel steckte von außen und von innen war Musik zu hören. Auf unser Klopfen antwortet keiner, worauf wir uns selbst Zutritt verschafften. Aufgrund der Ernte waren die Verhältnisse etwas chaotisch, jedoch auch sehr liebenswert: Wir saßen zwischen Kisten und Stahltanks bei unserer Weinprobe, was dem ganzen einer sehr authentischen und familiären Flair gab. Das Weingut besteht aus 3,5 Hektar Weinbergen, von denen wiederum jedes Jahr 9 verschiedene Sorten produziert,  30.000 Flaschen, alle für den lokalen …

Hippocrates Garden

Der Hippocrates Garden gehörte früher leider eher zu den unbekannten Sehenswürdigkeiten der Insel. Die Anlage befindet sich irgendwo zwischen Mastihari und Kefalos, mitten in der Pampa. (ist aber ausgeschildert). In den Jahren wurde der Garten von Julie immer bekannter, und obwohl  er nicht einfach zu finden ist, und auch keine organisierte Ausflüge bei Julie vorbeikommen (Gott sei Dank) „verirren“ sich immer mehr Touristen in den Garten. Der Garten ist eine kleine Reise in die Vergangenheit und wurde von Julie errichtet um die Geschichte von Kos und Griechenland wieder aufleben zu lassen, als auch auf die Nachhaltigkeit der Natur aufmerksam zu machen. Die Anlage ist eine Nachbildung einer Siedlung aus der Zeit von Hippokrates,  und somit aus dem 5. Jahrhundert vor Christus. Hippokrates gilt als Vater der Medizin und verbreitete sein Wissen in Griechenland als auch in Kleinasien. Besonders bekannt hier auf Kos ist das Asklepion eine alte Heilstätte, jedoch ist das etwas älter als der Hippocrates Garden 😉 Ich habe den Garten vor Jahren schon einmal besichtigt und war damals schon sehr begeistert von der Ruhe und dem …