Alle Artikel mit dem Schlagwort: Lagoudi

Inselmitte

Die Bergdörfchen der Insel überzeugen noch alle mit Ursprünglichkeit (außer Zia). Sie sind sehr klein und übersichtlich, also erwartet nicht zu viel: schmale Gässchen und typisch griechische Architektur mit kleinen traditionellen Steinhäuschen, viel Natur und ′ne tolle Aussicht, teilweise haben sie aber nicht mal einen Supermarkt. Inmitten der Insel auf der Hochebene liegt Pyli: Kennt man den Dorfplatz kennt man Pyli 😉 Auf dem Marktplatz findet ihr das Künstlerehepaar Ria und Remko: Ria kreiert Schmuck, Remko hat sich der Aquarellmalerei gewidmet. Nur ein paar Meter entfernt findet ihr die Busstop Galerie vom österreichischen Maler Kurt und seiner holländischen Frau Nel. Neben Kurts Bildern gibt es hier eine Auswahl an Kunsthandwerk als auch Schmuck von griechischen Künstlern. Neben der ganzen Kunst ist aber Pyli auch bekannt durch den Brunnen: Seit Jahrhunderten sprudelt dort frisches Quellwasser. Freunde von mir haben das Wasser in Deutschland in einem Labor untersuchen lassen und es ist an Reinheit nicht zu übertreffen. Und auch ich finde es schmeckt besser als manch anderes Wasser, wenn man das von Wasser überhaupt behaupten kann 😉 …