Monate: März 2018

Foto von Strand auf Kos

Wo finde ich die passende Unterkunft und wo kann ich am besten buchen?

* Artikel enthält Werbelinks Über den passenden Ferienort habe ich ja schon einen Artikel geschrieben. Aber welche Unterkunft ist die Richtige für mich? Wo kann ich günstig und sicher buchen? Kos hat für meinen Geschmack für die geringe Größe der Insel zu viele Bettenburgen. – damit meine ich ein Hotel mit einer hohen Anzahl an Zimmern, Animation und meistens auch mit All inklusive Programm. Familienhotels Hauptsächlich sind es auch diese Hotels, die Familienzimmer anbieten: Geräumige Zimmer, die das Schlafzimmer der Eltern vom Kinderzimmer trennen und so jeder seine Privatsphäre hat. Auf Kos gibt es in jedem Ferienort solche Hotels, meist mit beachtlicher Zimmer Anzahl. Das Streitthema All inklusive Meine persönliche Meinung ist, dass es mit Sicherheit Urlaubsdestinationen gibt, wo es Sinn macht eine AI Verpflegung anzubieten. Länder, die als politisch unsicher gelten, mit hoher Kriminalitätsrate, oder auch Hotels die mitten in der Pampa liegen. Eigentlich gehört ganz Europa nicht dazu, – Kos aber mit Sicherheit nicht 😉  Kurze Distanzen und recht günstige Verpflegung in Tavernen machen AI  für Alleinreisende oder Paare überflüssig. Aber ich muss zugeben, …

Esel Park Midas Kos

Die Esel von Midas

  Update: ab August 2018 gibt es keine Esel mehr! Leider 🙁 Es gibt ja schon seit einiger Zeit Esel, die die faulen “Touris”  zu den Thermen tragen.  Ich sehe ja so was immer sehr skeptisch, – klar sind Esel Nutz- und Lasten Tiere, aber übergewichtige Touristen den Berg hoch und runter zu tragen, dazu noch in brütender Hitze finde ich nicht so prickelnd. Ich habe da sehr Mitleid mit den Tieren! Bislang wusste ich nicht wem die Esel gehören und wer dahinter steckt. Um dem ganzen Abhilfe zu schaffen, habe ich mir meine Freundin mit Sohnemann geschnappt und wir haben uns auf die Suche begeben. Direkt neben der Olivenölfabrik Papadimitriou  führt eine Straße in die Berge, immer geradeaus. Wir haben uns nach einiger Zeit gefragt, ob da überhaupt noch irgendwann mal was kommt. Wo sind die Esel?   Ein alter Anhänger mit dem dem Schild zeigte uns dann, dass wir auf dem richtigen Weg zu sein scheinen. Die Straße wurde auch nicht besser und so haben wir uns entschlossen die letzten Meter zu laufen. Ganz …

Sirma Cabana, die Schmuckwerkstatt

Es überrascht mich selber immer wieder, was für tolle Geschäfte es auf Kos gibt- und das obwohl ich hier lebe. Und dennoch bleibt mir doch so manches verborgen. So wie “Sirma Cabana”, übersetzt “Drahthütte” von Maria. Eigentlich mitten in der Stadt gelegen und doch etwas versteckt.  Das Geschäft von Maria liegt direkt neben der Altstadt- und leider in einer Straße, die von  den Urlaubsgästen nicht so sehr frequentiert wird, was wirklich bedauerlich ist. Maria kommt ursprünglich aus Athen und hat dort schon ihren Schmuck aus Draht auf der Straße verkauft. Die Sehnsucht nach Meer hat sie nach Kos verschlagen. Auch hier hat sie zwei Jahren den Strassen Verkauf betrieben, allerdings nur mit mäßigem Erfolg. Nachdem ihr aber der kleine Laden angeboten wurde, hat sie nicht lange gezögert und wurde sesshaft. Mit mehr Verkaufsfläche, hat sich das Angebot von Maria wie von selbst vervielfacht: Sie benutzt fast nur Naturmaterialien, die sie hier auf Kos findet und gestaltet aus diesen wunderschöne Sachen. Ich kam (wie immer) bei Handarbeit aus dem Staunen gar nicht heraus. Viele individuell kreierte …

Festung in Antimahia von außen.

Die Johanniterburg von Antimahia

Die Johanniterburg von Antimahia findet ihr nach dem Flughafen Richtung Kos Stadt. Direkt nach dem Militärgelände auf der rechten Seite gibt es kleinen asphaltierten Weg/ Feldweg, der euch direkt zur Festung führt. Die imposante Burg stammt aus dem 14. Jahrhundert und diente zur damaligen Zeit als Schutz vor Piraten und Osmanen sowohl auch als Wohnstadt der Johanniter Ritter. Sie galt als Knotenpunkt für den florierenden Export von Wein und Seide. Das Wappen ist bis heute über dem Eingangstor sichtbar, und mit etwas Fantasie erkennt man auch die Furchen und Kerben der damaligen Schießanlagen. Nach der Machtübernahme der Türkei 1593 wurde sie von den Osmanen als Stützpunkt genutzt. Die wuchtigen Mauern hielten einigen Angriffen stand, allerdings wurden sie durch das schwere Erdbeben 1933 teils beschädigt. Auch der Innenbereich wurde damals bis auf zwei kleine Kirchen zerstört. Allerdings steht die Burg auch seit dem 19. Jahrhundert leer und hat somit für mich etwas mystisches. Es gab auch noch eine Snackbar- ob die allerdings diese Saison wieder eröffnet, wage ich zu bezweifeln. Die gesamte Inneneinrichtung ist komplett zerstört. 🙁 …

Ausflüge- wo buche ich?

*enthält Werbelinks Generell kann ich jedem raten, der hier auf der Insel “urlaubt”, die Hotelanlage zu verlassen und die Insel und die nähere Umgebung erkunden. Kos ist klein und übersichtlich, und hat einiges zu bieten: Die klassischen Ausflüge der Insel habe ich euch hier schon vorgestellt: Buchen kann man natürlich die beschriebenen Ausflüge wie schon erwähnt bei der Reiseleitung oder bei einer der vielzähligen kleinen Ausflugsagenturen, die man in jedem Ferienort findet. Die Preisunterschiede sind teils enorm, allerdings  beinhalten nicht alle Angebote die gleichen Leistungen. Falls ihr Interesse an einer Inselrundfahrt habt, bitte beachtet, dass auch eine Führung des Asklepion beinhaltet sein kann (der Eintritt von 8,- € aber extra zu entrichten ist). Diese ist leider nur möglich in Verbindung einer Inselrundfahrt und nicht separat buchbar. Ich finde es ist allerdings ein absolutes Muss für jeden Kos Urlauber. Buchen schon von zuhause aus Ich bin ja ein sehr ungeduldiger Mensch und kein Fan von Warten. Für mich definitiv verlorene Lebenszeit und es gibt nichts Schlimmeres für mich, als irgendwo in einer Schlange zu stehen. So …

Alena, die Fotografin

Heute möchte ich euch mal wieder jemanden vorstellen: Alena, eine gebürtige Tschechin kam 2008 erstmals als Touristin auf die Insel. Inzwischen sind viele Jahre vergangen, Alena ist verheiratet, arbeitet hauptberuflich in einem Schmuckgeschäft und ist stolze Mutter einer 5 jährigen Tochter. In ihrer Freizeit ist Alena sehr kreativ und entzückt ihre Freunde immer wieder mit DIY Projekten, die auch mich vor Neid immer erblassen lassen 😉 Hier ihr letztes Projekt: Ich denke, ich muss euch nach diesen Fotos meine Bewunderung nicht erklären. 😉 Mit der Geburt ihrer Tochter entdeckte Alena ein weitere Leidenschaft, – die Fotografie. Mit der Tochter als Lieblingmotiv hat sich Alena  zu einem richtigen Profi entwickelt. So wurde sie von “This! Magazine” einer Fotozeitschrift mit diesem Foto als Beste in der Kategorie Kinderfotografie geehrt. Urlaub, die perfekte Kulisse für ein Foto shooting Viele Freunde und auch Urlauber standen inzwischen bei Alena vor der Kamera: Und was bietet sich mehr an als die Urlaubszeit für ein Fotoshooting: perfektes Wetter, tolle Umgebung und das wichtigste: Man hat Zeit und ist entspannt! Eigentlich eine Garantie …