Monate: April 2018

reiten am Strand in Sonnenuntergang

Erikas Reiterhof- Erikas Horsefarm in Marmari

Schon wieder ein Ausflug, der eigentlich  schon letztes Jahr mit Töchterchen auf dem Programm stand. Nachdem ich aber am Wochenende arbeite, das Töchterchen seit dem Erdbeben nachmittags Schule hat, haben wir es irgendwie nicht geschafft zu Erika zum Reiten zu gehen. Es gibt einige Reitmöglichkeiten auf der Insel: Begeistert war ich von keiner: Bei der einen habe ich mich vor langer, langer Zeit zum Reitunterricht angemeldet, im Voraus Hunderte von Euro bezahlt, aber keine einzige Unterrichtsstunde genommen. Kurz danach habe ich die Nachricht bekommen, dass ich schwanger bin. Darauf habe ich die tolle Reitschule gebeten mir bitte das Geld zurückzuzahlen, – oder zumindest einen Teil. Leider wurde ich abgebürstet mit der Aussage, dass ich ja nach der Schwangerschaft zum Reiten kommen kann. Auch eine Übertragung der Stunden auf meine Freundin ging nicht. Überflüssig zu erwähnen, dass es natürlich keinen Vertrag oder Ähnliches gab. Seitdem haben die Herrschaften bei mir verschissen. Die andere Reitschule bezeichnete mich als “altes Fischweib” als ich mich weigerte, als Reiseleiter Werbung für  ihn und die abgemagerten Pferde zu machen. Zwar auch …

eingelagerte Sonnenschirme der Hotels über den Winter

Saisonanfang auf Kos

Die Winterpause ist vorbei- die 1. Charterflüge landeten schon Ende März. Allerdings öffnen die meisten Hotels, Geschäfte und Restaurants erst Ende April: Saisonanfang auf Kos 2018. Ich habe es schon mal in einem anderen Artikel erwähnt, aber Kos ist wie alle anderen griechischen Insel ausschließlich eine Sommer Destination. Und wird nur von Ende April bis Ende Oktober direkt angeflogen. Im November schließen dann 99% der Hotelanlagen, in Touristenorten wie Tigaki, Marmari oder Zia schließen alle Geschäfte.  Aber keine Angst, nicht alles macht dicht. Wir und  die restlichen ca. 33.000 Einwohner leben ja auch im Winter hier. Nur es ist jedes Jahr auf ein Neues sehr ungewohnt, wenn schlagartig alle Hotels und Geschäfte schließen. Es sind kaum noch Autos auf der Straße, sobald der letzte Charterflug die Insel verlässt. Im Frühjahr dann umgekehrt, wenn die ersten Touristen im Auto wieder über die Straßen schleichen.  Immer wieder ein Highlight: Die Socken in den Sandalen 😉 Und bis der erste Flieger im Frühjahr landet,  könnte ja alles vorbereitet sein. Die Griechen hatten ja immerhin 6 Monate Zeit…. aber …

Außenansicht Positive Shop

Positive Shop in Zia

Zia war ja früher ein nettes verschlafenes Bergdörfchen, und man hat sich eigentlich nur auf den Weg gemacht um dort oben beim Sonnenuntergang zu essen. Auch viele der typischen Souvenirs waren auch nur in Zia erhältlich. Inzwischen reiht sich ein Souvenir Geschäft an das andere. Täglich gibt es Dutzende von Bussen mit Touristen die nach Zia fahren, allerdings ist der Aufenthalt bei diesen Ausflüge in Zia sehr beschränkt und die meisten Besucher halten sich nur noch direkt an der “Hauptstraße” auf. Die wenigsten machen sich die Mühe die Stufen nach oben zu gehen, die Kirche und die hinteren Gassen des Dörfchens zu erkunden. Und da oben, etwas oberhalb der Kirche gibt es auch den “Positive Shop”. Gegründet von Smaragdi und Billy. Beide haben ihre Wurzeln in Zia und sich schon als Kinder  für Kunst und das Malen interessiert. 2015 hatten beide die Nase voll von ihren Jobs und wagten den Schritt in die Selbständigkeit. Ein verlassenes Souvenirgeschäft bot die ideale Vorraussetzung für die Gründung des Positive Shops. Die Reaktion der Besucher war von Anfang an positiv- …

Ag.Pavlos-Kirche-von- innen

Ostern auf Kos

Das griechisch- orthodoxe Ostern ist weltbekannt und das meist gefeierte Fest in Griechenland. Über die Fastenzeit, die am Kathera Deftera beginnt und einige dazugehörende Rezepte habe ich ja schon in Artikeln veröffentlicht. Das orthodoxe Osterfest fällt selten mit dem europäischen Ostern zusammen, was daran liegt, dass die orthodoxe Kirche dem Julianischen Kalender, die katholische und evangelische dem Gregorianischen Kalender folgt. Allerdings steht fest: Das griechische Ostern findet immer am ersten Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond statt.  Das Osterfest beginnt in der griechischen Kirche in der Karwoche, in griechisch die “Megali Evdoma”, die “Große Woche”: Täglich gibt es abends Gottesdienste: Am Mittwoch bekommen die Besucher der Kirche nach dem Gottesdienst einen Wattebausch, der zuerst in Öl eingetaucht wird, anschließend wird damit die Stirn und die Hände bekreuzigt. Ein bedeutender Tag ist der Gründonnerstag, wo traditionell die Ostereier rot gefärbt werden, als Symbol für das Blut von Jesus. In der Kirche werden die zwölf Evangelien vorgelesen, nach dem sechsten gehen die Lichter in der Kirche aus, und bei Kerzenlicht hört man die Kirchenglocken, die das Hämmern der Kreuzigung …