Alle Artikel in: Allgemein

Wissenswertes rundum die Insel

flip flops aus yoga matten

Packliste für den Urlaub auf Kos

Immer wieder werde ich gefragt, was den für einen Urlaub auf Kos in den Koffer muss. Somit habe ich euch eine Packliste erstellt. 🙂 Diese kannst du auch als PDF ausdrucken und abhaken, so vergisst du mit Sicherheit nichts. Falls du dich noch nicht für einen Urlaubsort auf der Insel entschieden hast, hilft dir vielleicht dieser Blogartikel weiter Die Packliste ist natürlich nur eine subjektive Richtlinie und in den Monaten April/Mai und Ende September/Oktober sollte sie mit ein paar Pullis erweitert werden 🙂 Hier findet ihr den lokalen Wetterbericht Für mein Empfinden sind 14 Tage auf Kos fast schon zu lange und eine Woche viel zu kurz, ideal ist die Urlaubsdauer von 10 Tagen. Tuifly und Condor fliegen fast täglich von den größten Flughäfen von Deutschland. Zur Vorbereitung auf den Urlaub empfehle ich den Reiseführer von Dumont. Er ist sehr charmant und witzig  geschrieben, im Kos Reiseführer von Müller Verlag  sind noch zusätzlich Wanderungen beschrieben. Bitter schaue nochmals auf die erlaubten Gepäckstücke und Maße deiner Fluggesellschaft um bösen Überraschungen am Flughafen vorzubeugen. Was muss mit …

wichtige Infos auf Kos

Nützliche Telefon Nummern, Adressen und Links auf Kos

Über die generelle ärztliche Versorgung habe ich ja schon berichtet. Hier habe ich für dich ein paar Links und Telefon Nummern, die während deines  Urlaubs nützlich sein könnten: Ärzte         Deutschsprechende Allgemeinärzte, die auch ins Hotel kommen: Nicoletta Lalla, in Psalidi/Kos Stadt, kommt aber auch ins Hotel: Telefon + 30 6944 642 229 Kostas Lamprianidis, in Tigaki, kommt auch ins Hotel Telefon + 30 6944 533 440 Zahnärzte gibt es einige auf der Insel, die meisten in Kos Stadt: Mein Zahnarzt des Vertrauens:  Georgeos Hatzinikkitas, Eth. Antistasis 1, über der Eurobank, kurz nach dem Kreisverkehr am Eingang von Kos Stadt Telefon: + 30 22420 23700 Achtung: es gibt auf Kos keinen zahnärztlichen Notdienst, also bei Zahnschmerzen nicht warten bis Wochenende ist 😉 Frauenarzt: Skevos Karafyllakis, 31 Patriarchi Grigoriou V  Telefon: +30 224 202 3631 Kinderarzt: Michail Schoullis , 46 Ethnikis Antistaseos Street Telefon: +30 224 204 8216 Hautarzt Maria Nikoli, 5 Hippocrates Street Telefon: +30 22420 20005  Krankenhaus Kos, Mitropoleos 9, Telefon: +30 2242 054200 Taxis und Busse Taxi Telefon: +30 22420 …

krankenwagen cartoon bild

Ärztliche Versorgung auf Kos

Kos, Urlaubsinsel für ca. eine Million Touristen aus aller Welt in einer Saison: Die ärztliche Versorgung gehört leider nicht zu den Highlights. Besonders nicht das Krankenhaus. Als Insel des Hippokrates kaum zu vertreten. – Allerdings ist die generelle ärztliche Versorgung in den letzten Jahren besser geworden. Damals Ich erinnere mich als ich vor ca. 10 Jahren hier zur zahnärztlichen Kontrolle zu einem Kassenarzt ging: Das Behandlungszimmer war mit einem fleckigen Teppichboden ausgelegt,  die Geräte veraltet, was die Vorfreude nicht unbedingt steigerte. Erst wurde meiner Freundin der Zahnstein entfernt, Kanten einer veralteten Füllung glatt geschliffen. Ohne  jegliche Hygienemaßnahmen nach ihrer Behandlung sollte ich dann auf dem Stuhl Platz zu nehmen. – Eine Füllung sollte ausgetauscht werden. Austauschen der Turbine fand er überflüssig. Bei 200.000 Umdrehungen würden keine Bakterien hängen bleiben. Erst nach meiner ausdrücklichen Bitte  tauschte er Augen rollender Weise die Instrumente aus. Die Zahnarzt Besuche auf Kos hatten sich somit für mich erst mal erledigt. 😉 Sämtliche Tests (Urin, Blut etc) werden hier generell nicht vom Arzt durchgeführt, sondern von einem Mikrobiologen. Man geht also …

eingelagerte Sonnenschirme der Hotels über den Winter

Saisonanfang auf Kos

Die Winterpause ist vorbei- der 1. Charterflug landete heute. Allerdings öffnen die meisten Hotels, Geschäfte und Restaurants erst Ende April: Saisonanfang auf Kos 2019. Ich habe es schon mal in einem anderen Artikel erwähnt, aber Kos ist wie alle anderen griechischen Insel ausschließlich eine Sommer Destination.  Die Saison mit mehreren direkten Charterflügen pro Woche beginnt Ende April und endet meist am 31.10. Im November schließen dann 99% der Hotelanlagen, in Touristenorten wie Tigaki, Marmari oder Zia schließen alle Geschäfte.  Aber keine Angst, nicht alles macht dicht. Wir und  die restlichen ca. 33.000 Einwohner leben ja auch im Winter hier. Nur es ist jedes Jahr auf ein Neues sehr ungewohnt, wenn schlagartig alle Hotels und Geschäfte schließen. Es sind kaum noch Autos auf der Straße, sobald der letzte Charterflug die Insel verlässt. Im Frühjahr dann umgekehrt, wenn die ersten Touristen im Auto wieder über die Straßen schleichen.  Immer wieder ein Highlight: Die Socken in den Sandalen 😉 Und bis der erste Flieger im Frühjahr landet,  könnte ja alles vorbereitet sein. Die Griechen hatten ja immerhin 6 …

6 Tage nach dem Beben

Hier nochmals wie versprochen ein kleines Update, was sich seit dem Seebeben getan hat: 6 Tage sind seit dem Seebeben vergangen und alles geht inzwischen seinen normalen Gang. Es gibt immer noch messbare Nachbeben, jedoch haben die meisten meiner Freunde noch ich oder Familie davon was mitbekommen. Laut der lokalen Nachrichten sind ca. 30 Häuser schwer vom Erdbeben beschädigt und unbewohnbar, jedoch ist keiner obdachlos, sondern alle bei Freunden oder Familie untergekommen. Welche Hotels haben geschlossen? Zwei Hotels wurden geschlossen (Continental Palace und Saint Constantine). Die Renovierungs- und Aufbauarbeiten haben begonnen und somit  ist inzwischen einiges abgesperrt. Touristen bummeln durch die Stadt und leider auch hier wieder festzustellen, dass die meisten das Objektiv auf die minimale Zerstörung gerichtet haben, anstatt sich an dem Erhaltenen zu erfreuen. Einige Ausgrabungen sind ja schon mehr als 2000 Jahre alt und haben das Beben ohne Schäden überstanden. Unser Minizug und größtes Verkehrshindernis für uns Einheimische fährt wieder 🙂 Die Ausflugsboote zu den umliegenden Buchten und Inseln laufen wieder aus (trotz verschobener Bodenplatten). Auch die Ausflüge in die Türkei finden …

Kos – 36 Stunden nach dem Beben

Eigentlich wollte ich ja keinen aktuellen Artikel über das Erdbeben schreiben, sondern später einen Beitrag über den Aufbau und die Rekonstruktion einiger Gebäude und Monumente. Aber nachdem die Medien wieder Mist erzählen, viele Gäste auch den Fokus nur auf das Schlechte und Zerstörte legen, doch nun hier ein paar klärende Worte. Es ist richtig, die Erde hat gewackelt, und zwar richtig. Ich wohne oberhalb von Kos Stadt, nur wenige Meter Luftlinie vom Asklepion entfernt. Was ist passiert? Auch ich bin sehr erschrocken und voller Panik zu meiner Tochter ins Zimmer gerannt und nachdem wir nach einem kurzen “Hauscheck”  keine großen Schäden feststellen konnten, haben wir uns natürlich sofort bei Freunden nach deren Wohlbefinden erkundigt. Die restliche Nacht war kurz, da des immer noch Nachbeben gab und man ja auch nicht weiß, ob es nochmals zu einem gewaltigen “Ruckeln” kommt. Schon nachts wurde bekannt, dass das Dach einer Bar einstürzte, zwei Menschen dadurch starben. Des Weiteren einige Gebäude beschädigt wurden und das Minarett einstürzte. Auch war das Meer kurzweilig durch das Erdbeben aufgewühlt und viele Einwohner …

Die Insel – Kos im Überblick

Kos ist ausschließlich eine Sommerdestination, ist also nur mit Direktflügen von Ende April bis Ende Oktober zu erreichen, im Winter nur mit Linienflügen mit Zwischenstopp in Athen, oder natürlich mit dem Schiff. Im Mai herrschen im Normalfall schon recht angenehme Temperaturen von 20 – 25 Grad, hin und wieder kann es nochmal regnen und abends nach Sonnenuntergang ist es dann doch etwas kühl. Die Wassertemperatur liegt zwischen 18 und 20 Grad. Die Pools der meisten Hotels sind nicht beheizt und oft ist das Meer wärmer als der Hotelpool. Welche Aktivitäten gibt es? Meist ist es windig auf der Insel, was bei kühlen Temperaturen etwas unangenehm ist, jedoch im Hochsommer eine Wohltat. In den Sommermonaten ist es keine Seltenheit, dass das Thermometer auf 40° steigt. Aufgrund der ständigen Windbrise ist die Insel besonders bei Surfern und Kitern beliebt. Das sind aber nicht die einzigen sportlichen Aktivitäten, die man machen kann: Der Norden der Insel bietet sich für Jedermann zum Fahrradfahren an, dort ist es flach und es gibt viele Radwege. Für die Cracks unter Radlern gibt …

Kavo Paradiso

Herzlich willkommen auf Kosblogger

Kos-für mein Empfinden ein ganz besonderes Fleckchen auf unserem Planeten. Mit einer knappen Gesamtlänge von fünfzig Kilometern und 30.000 Einwohnern ist die Insel überschaubar und bietet dennoch große Flächen von unberührter Natur, versteckte einsame Sandstrände und viel an Geschichte und Kultur. Ein idealer Fleck auf der Weltkarte, um als Familie, Paar, oder auch als Single einen perfekten Urlaub zu verbringen. Durch die geringe Größe vermittelt die Insel ein Gefühl von Vertrautheit, der Urlaub ist ein wie ein „Nachhausekommen“ verbunden mit immer wieder neuen Eindrücken. Die Sehenswürdigkeiten kann man in einem Urlaub komplett erobern und hat immer noch Zeit am Strand die Seele baumeln zu lassen. Wahrscheinlich einer der vielen Gründe, warum Kos so viele Stammgäste hat. Jedoch entdecke selbst ich immer wieder sehr viel Neues und bin fast erschrocken darüber, nicht früher die kleinen versteckten Schönheiten gefunden zu haben. Kos bietet eigentlich alles: z.B. die schönsten Sandstrände Griechenlands, Nachtleben, Kultur, genügend Auswahl an Freizeitaktivitäten, leckeres Essen und das sympathische Inselvölkchen nicht zu vergessen. Somit steht dem perfekten Urlaub nix im Wege 🙂

Kos ist doch überschwemmt von Flüchtlingen, oder doch nicht?

Flüchtlinge auf Kos Kos, eine kleine und doch vielfältige griechische Insel inmitten der Ägäis, umgeben vom türkischen Festland und weiteren griechischen Inseln: Und genau diese zentrale Lage machte Kos 2015 weltweit bekannt und hatte verheerende Ausmaße. Durch die Nähe zur türkischen Küste war Kos die 1. Station der Flüchtlinge, die mit Schlauchbooten von Bodrum hier ankamen, um von hier aus in Richtung Nordeuropa weiterzuziehen. Die Insel war mit diesem Flüchtlingsstrom völlig überfordert und hatte keine Unterkunftsmöglichkeiten. Viele negativen Presseberichte (die entsprachen meistens nicht mal der Wahrheit), hatten zur Folge, dass die Buchungen sehr einbrachen, und sich auch im Jahr 2016 Jahr noch nicht erholten. Tragisch für die Bevölkerung der Insel, da der Tourismus die Haupteinnahmequelle ist. Inzwischen hat sich die Situation sehr beruhigt, die Flüchtlinge sind in einem Hotspot in der Nähe von Pyli untergebracht und man kann nur hoffen, dass Kos 2017 wieder zu einem beliebten Ferienziel wird. Update 2019: Es gibt immer noch den Hotspot in Pyli, wo die Flüchtlinge untergebracht werden. Leider kann man von außen nicht erkennen, wie sie dort untergebracht …