Alle Artikel in: Ausflüge

Ausflugsziele

Jeep Safari mit Safari Adventure

Ich habe mich ja immer beschwert, dass es auf Kos schon seit Jahrzehnten die gleichen Ausflüge gibt.  Hin und wieder gab es mal wieder den Versuch etwas Neues zu starten, allerdings scheiterten die Versuche kläglich: Entweder schon in der Umsetzung, es traf nicht den Geschmack der Gäste,  oder sie waren schlichtweg zu teuer. Gut, günstig ist die Jeep Safari auch nicht,- aber endlich mal was anderes! Die Agenturen vor Ort haben selbst keine Jeeps, somit müssen die von Autovermietungen angemietet werden. Allerdings können die Autos an den Kunden zu einem höheren Preis angeboten werden als an eine Agentur. Somit sind die Jeep Safaris für die Autovermietungen nicht rentabel. Safari Adventure, kommt ursprünglich von Kreta und hat sich ausschließlich auf Safaris spezialisiert: Und die luxuriös ausgestatteten Range Rover werden direkt von Kreta gebracht. Die Jeeps der Autovermietungen sind meist sehr hart gefedert und nicht unbedingt Rücken freundlich. Bei den fetten Rover geht es aber sehr geschmeidig über Stock und Stein.   Nun aber zur Jeep Safari: Start ist in Kos Stadt gegen 10.00 und von dort …

reiten am Strand in Sonnenuntergang

Erikas Reiterhof- Erikas Horsefarm in Marmari

Schon wieder ein Ausflug, der eigentlich  schon letztes Jahr mit Töchterchen auf dem Programm stand. Nachdem ich aber am Wochenende arbeite, das Töchterchen seit dem Erdbeben nachmittags Schule hat, haben wir es irgendwie nicht geschafft zu Erika zum Reiten zu gehen. Es gibt einige Reitmöglichkeiten auf der Insel: Begeistert war ich von keiner: Bei der einen habe ich mich vor langer, langer Zeit zum Reitunterricht angemeldet, im Voraus Hunderte von Euro bezahlt, aber keine einzige Unterrichtsstunde genommen. Kurz danach habe ich die Nachricht bekommen, dass ich schwanger bin. Darauf habe ich die tolle Reitschule gebeten mir bitte das Geld zurückzuzahlen, – oder zumindest einen Teil. Leider wurde ich abgebürstet mit der Aussage, dass ich ja nach der Schwangerschaft zum Reiten kommen kann. Auch eine Übertragung der Stunden auf meine Freundin ging nicht. Überflüssig zu erwähnen, dass es natürlich keinen Vertrag oder Ähnliches gab. Seitdem haben die Herrschaften bei mir verschissen. Die andere Reitschule bezeichnete mich als “altes Fischweib” als ich mich weigerte, als Reiseleiter Werbung für  ihn und die abgemagerten Pferde zu machen. Zwar auch …

Esel Park Midas Kos

Die Esel von Midas

  Update: ab August 2018 gibt es keine Esel mehr! Leider 🙁 Es gibt ja schon seit einiger Zeit Esel, die die faulen “Touris”  zu den Thermen tragen.  Ich sehe ja so was immer sehr skeptisch, – klar sind Esel Nutz- und Lasten Tiere, aber übergewichtige Touristen den Berg hoch und runter zu tragen, dazu noch in brütender Hitze finde ich nicht so prickelnd. Ich habe da sehr Mitleid mit den Tieren! Bislang wusste ich nicht wem die Esel gehören und wer dahinter steckt. Um dem ganzen Abhilfe zu schaffen, habe ich mir meine Freundin mit Sohnemann geschnappt und wir haben uns auf die Suche begeben. Direkt neben der Olivenölfabrik Papadimitriou  führt eine Straße in die Berge, immer geradeaus. Wir haben uns nach einiger Zeit gefragt, ob da überhaupt noch irgendwann mal was kommt. Wo sind die Esel?   Ein alter Anhänger mit dem dem Schild zeigte uns dann, dass wir auf dem richtigen Weg zu sein scheinen. Die Straße wurde auch nicht besser und so haben wir uns entschlossen die letzten Meter zu laufen. Ganz …

Dikeos Wanderung zum Sonnenaufgang

Freunde von mir haben diese Woche zusammen mit meinen Töchtern den Dikeos zum Sonnenaufgang bestiegen. Die Fotos die entstanden sind möchte ich euch nicht vorenthalten. Die Fotos benötigen keine Worte. Aufstieg dauerte 1,5 Stunden, heißt es ging um 3.30 Uhr los. Aber nach Auskunft aller Beteiligten und auch den Fotos zufolge hat es sich gelohnt. Danke Jürgen für die super Fotos!

Fahrradtour in Kos Stadt

Fahrradtour

Kos ist ja bekannt als Fahrradinsel und besonders der Norden von Kos Stadt bis Marmari ist für jeden gut mit dem Fahrrad machbar und bieten sich für eine Fahrradtour an. Die Gegend ist sehr flach,  sozusagen holländische Verhältnisse 😉 In Kos Stadt sind die Radwege teils breiter als die Straßen für die Autos und im Hochsommer auch sehr stark frequentiert. Sehr beliebt ist die Fahrradtour  von Kos Stadt nach Tigaki und umgekehrt. Es gibt auf dieser Route zwar keinen Fahrradweg, aber eine kleine Seitenstraße, parallel zum Meer, die bis Tigaki (oder natürlich auch umgekehrt von Tigaki nach Kos) führt. Dieser Straße ist aber deutlich auf jeder Inselkarte eingezeichnet und bedarf keiner besonderen Beschreibung 🙂 Die Fahrradtour die ich im Angebot habe, ist meine Lieblings- Kurztour: Nicht anstrengend und nur ein paar Kilometer lang, perfekt um nach einem langen Arbeitstag den Kopf frei zu bekommen, dazu bestückt noch mit ein paar Highlights: Ausgangspunkt ist der große Parkplatz zwischen dem antiken Odeon und Casa Romana Richtung Ambavri. Die ersten paar hundert Meter geht es etwas bergauf, der …

Friedhöfe

Eigentlich ein komisches Thema für ein Feriengebiet, aber mich haben Friedhöfe verschiedener Kulturen schon immer fasziniert: Selbst in europäischen Ländern unterscheiden sich die Bestattungen und Ruhestätten: Beerdigungen sind in Griechenland sehr emotional, für mich an Tragik nicht zu überbieten und schwer zu ertragen: (nun ja, schön sind ja alle Beerdigungen nicht..) Griechische Beerdigung Es beginnt mit der der Aufbahrung des Toten zuhause, so dass alle Familienmitglieder und Freunde genügend Zeit haben um Abschied zu nehmen. Tradition sind auch noch die “Klageweiber”, die während der gesamten Zeit mit der trauernder Familie den Verlust durch Wehklagen und Jammern zum Ausdruck bringt. Am Tag der Beerdigung folgt dann die Familie zu Fuß dem Leichenwagen zur Kirche, die Haustüre bleibt offen, so daß der Geist und die Seele den Weg nach draußen findet. Auch die Trauerfeier in der Kirche findet bei geöffnetem Sarg statt.  Auf dem Friedhof wird dann der Sarg ein letztes Mal geöffnet, das Gesicht nach Osten gedreht (in Richtung Eden) und mit einem Leintuch mit dem Abbild von Jesus Christus oder eines Kreuzes abgedeckt. Der Sarg wird …

Wanderung Palio Pyli

Palio Pyli, übersetzt auch Old/Alt Pyli genannt, liegt oberhalb von Pyli, ist aber leider nicht mit dem Bus erreichbar, sondern nur mit eigenem Fahrzeug – für mich eines der schönsten Fleckchen der Insel. Auf der Straße nach Pyli geht links eine Abzweigung ab nach Palio Pyli (beschildert). Das Auto könnt ihr bei der Quelle parken. Die Wanderung ist eigentlich gut beschildert, anbei aber nochmals die Strecke in Googlemaps 🙂 Palio Pyli war im Byzantinischen Reich die Hauptstadt, die Burg wurde im 11. Jahrhundert erbaut, die Lage für damalige Verhältnisse perfekt- man hatte die Sicht bis zur Osmanischen Küste, aber die Festung war vom Meer kaum sichtbar und somit vor Piraten Angriffen gut geschützt. Gestern war es sehr bewölkt und die ganze Festung und Aussicht wirkte fast mystisch. Auch in der Hauptsaison verirren sich sehr wenige Touristen auf die Festung und man fühlt sich in den alten Ruinen in ein anderes Zeitalter versetzt. Die meisten Gebäude und Häuser sind stark verfallen: Das Dorf stammt aus dem 15. Jahrhundert und wurde 1830 nach einer Chloreaepidemie verlassen. . …

Wanderung zu den Asklepion Wasserfällen

Ein Tipp unter dem Motto Kultur, Natur und kulinarische Köstlichkeiten 🙂 Ein wunderschöner Spaziergang oder auch eine Wanderung zu den Wasserfällen, die versteckt hinter dem Asklepion liegen. Die Wasserfälle entstehen durch den Regen im Winter und versiegen dann auch meistens ab Juni wieder. Daher leider nur den Gästen im Frühjahr vorbehalten. Der Ausgangspunkt zu der Wanderung befindet sich nur wenige hundert Meter nach der Ausgrabungsstätte: direkt an der Brücke und der verfallenen Wassermühle. Somit kann man einen Besuch im Asklepion mit anschließendem Spaziergang problemlos verbinden. (Öffnungszeiten des Asklepions täglich außer montags von 08.00 – 19.00 Uhr)     Der Fluss Zeioula fließt hier durch die unberührte Natur und ist der Ausschlag für eine recht ungewöhnliche Landschaft auf Kos. Um zum Flussbett zu kommen müsst ihr erst durch das Gatter und dann dem Mini Pfad folgen. (Bitte das Gatter wieder schließen, nicht dass der Schäfer seine Herde suchen muss.) Auf der anderen Seite des Flusses dann bis zur Mauer zur alten Wassermühle laufen. Dann könnt ihr einfach am Flussbett entlanglaufen, wir haben mehrmals die Seiten gewechselt, – sind …

Ag. Dimitrios Halhoutes

Mini Bergwanderung

Eine kleine Wanderung von knappen 5 km durch wild romantische Natur. Der Weg wurde uns erst vor einigen Wochen von lieben Freunden gezeigt, und heute sind wir ihn nochmals mit GPS Tracker für euch abgelaufen. Da der Weg wirklich mitten durch die Pampa verläuft, habe ich die Strecke etwas bebildert, damit ihr euch nicht verirrt 😉 Ausgangspunkt ist Asomatos. Unterhalb der Kirche ist eine große freie Fläche, ideal zum Parken. Die Straße ca. 5 Min abwärts bis zum Storchen Schornstein gehen, und dann in den kleinen Waldweg abbiegen. Es gibt auf der Strecke kaum Häuser, nur offene Felder, und im Frühling viele Kräuter und Wiesenblumen am Wegesrand. Nach ca. 15-minütiger Gehzeit von eurer Wanderung seht ihr auf der linken Seite ein Tor, mit einem liebevoll gestalteten Schild zu einer kleinen Kirche. (Tor bitte wieder schließen) Die Kirche Ag. Marina ist in der griechisch-orthodoxen Religion den Kindern gewidmet, speziell auch denen mit Handikap. In einigen Gebieten und Orten Griechenlands besuchen Familien am 17. Juli (Namenstag der Kirche) mit den Kindern die Kirche in neuer Kleidung. Die …

Aussicht vom Bergkamm Richtung Zia

Jeep Safari

Ich bekomme immer viel Besuch von meinen Freunden, für mich immer die perfekte Gelegenheit mich an meinem einzigen freien Tag in der Woche aufzuraffen um ein neues Abenteuer zu erleben: Wie man sieht unsere Jeep Safari hat sich definitiv gelohnt. Die Strecke ist wirklich nur mit dem Jeep zu bewältigen nicht mit einem geländeuntauglichen Fahrzeug wie Quad oder Roller. Zwischen Kos Stadt und Zia ist die Strecke sehr holprig und nicht unbedingt für Kleinkinder oder Rückengeschädigte zu empfehlen. Wir hatten einen „Bandscheibenvorfall“ dabei, der ziemlich gejammert hat. Von Psalidi aus ging es über den Bergkamm auf die andere Seite zu Ag. Zacharias und St. Irini. Ag. Zacharias ist ein kleines Kloster, das jedoch bei unserem Trip geschlossen hatte. Fast überflüssig zu erwähnen, dass man am Strand alleine ist. Kiesiger Strand mit glasklarem Wasser. Absolut einladend für eine kurze Erfrischung. Über den Bergkamm ging es weiter nach Zia: und von dort aus dann in den Pfauenwald Plaka. Vom Hunger getrieben fuhren wir direkt weiter nach Limionas. Limionas, eine einsam gelegene Fischtaverne an einer kleinen Sandbucht und …