Alle Artikel in: Mein Leben

persönliches vom Job und privat

Helli, die schlauste Schildkröte der Welt

Unser Haus liegt ja ziemlich in der Pampa, ohne asphaltierte Zufahrtstraße, ohne Straßennamen, ohne Briefkasten oder Müllabfuhr. Zu dem Haus gehört ein Grundstück, was mehr aus wilder Natur als aus gepflegtem Rasen besteht. 😉 und da wohnt auch Helli, die schlauste Schildkröte 🙂 

Ag.Pavlos-Kirche-von- innen

Ostern auf Kos

Das griechisch- orthodoxe Ostern ist weltbekannt und das meist gefeierte Fest in Griechenland. Über die Fastenzeit, die am Kathera Deftera beginnt und einige dazugehörende Rezepte habe ich ja schon in Artikeln veröffentlicht. Das orthodoxe Osterfest fällt selten mit dem europäischen Ostern zusammen, was daran liegt, dass die orthodoxe Kirche dem Julianischen Kalender, die katholische und evangelische dem Gregorianischen Kalender folgt. Allerdings steht fest: Das griechische Ostern findet immer am ersten Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond statt.  Das Osterfest beginnt in der griechischen Kirche in der Karwoche, in griechisch die “Megali Evdoma”, die “Große Woche”: Täglich gibt es abends Gottesdienste: Am Mittwoch bekommen die Besucher der Kirche nach dem Gottesdienst einen Wattebausch, der zuerst in Öl eingetaucht wird, anschließend wird damit die Stirn und die Hände bekreuzigt. Ein bedeutender Tag ist der Gründonnerstag, wo traditionell die Ostereier rot gefärbt werden, als Symbol für das Blut von Jesus. In der Kirche werden die zwölf Evangelien vorgelesen, nach dem sechsten gehen die Lichter in der Kirche aus, und bei Kerzenlicht hört man die Kirchenglocken, die das Hämmern der Kreuzigung …

Die griechisch-orthodoxe Taufe

Bei Paulina im Goldbird Workshop hatte ich ja schon das Taufgeschenk gekauft, hier nun ein kleiner Beitrag zur Festlichkeit, der Taufe: Man benötige im Vorfeld: 1 Kind 1 griechische Schwiegermutter, die auf einer griechischen Taufe besteht. In Griechenland bekommen die Kinder nicht bei der Geburt ihren Namen, sondern erst nach der Taufe. Bis dahin werden die Kinder nicht mit dem Namen angesprochen, sondern nur mit Kosenamen wie Liebling, Baby oder ähnlichem. Deswegen wurden meine Kinder schon als sie ganz klein waren getauft.  😉 Sehr gewöhnungsbedürftig, da man sich doch in Deutschland bereits mit der Geburt für den Kindesnamen entscheidet. Hier kenne ich Kinder, die die ersten Lebensjahre ausschließlich mit Kosenamen gerufen wurden und ich immer etwas irritiert war, wenn mir die Eltern ihrer schon sprechenden und laufenden Kinder erzählten, sie wüssten noch nicht, wie sie ihr Kind nennen werden. Die traditionelle Namensgebung erfolgt entweder nach den Großeltern oder auch nach vestorbenen Familienmitgliedern. Deswegen gibt es in Griechenland auch soviele gleiche Namen. Falls man sich nicht der Tradition beugt, benötigt man zumindest einen griechischen Namenspatron. Meine Tochter …

Weihnachten und Silvester auf Kos

Für die Griechen ist Ostern definitiv das wichtigere Fest, für mich ist es allerdings Weihnachten. An sonstigen  Feier- und Festtagen im Jahr müssen wir meistens arbeiten und so genießen wir Weihnachten im Kreise der Familie umso mehr. Weihnachten auf der Keksinsel  Wir feiern Weihnachten immer aus einem Mischmasch von deutschem und griechischem Kulturgut. Als die Kinder noch nicht schulpflichtig waren, haben wir Weihnachten immer in Deutschland bei meinen Eltern verbracht. Sie sind somit auch mit den deutschen Traditionen groß geworden und das haben wir dann auf Kos weitergeführt. Früher haben wir in der Vorweihnachtszeit  auch immer ganz fleißig Plätzchen und Kekse gebacken, die griechische Familie “Melomakarona” (Gebäck mit Honigsirup) und diese selbstgebackenen Köstlichkeiten haben wir dann in der Familie und Freunden ausgetauscht. Und natürlich haben wir in der Adventszeit viel gebastelt. Nachdem ich aber nun die letzten Jahre die Wochen vor Weihnachten immer in Deutschland verbringe, die Kids das alles nicht mehr soooo spannend finden, haben wir schon lange nicht mehr gebacken. Nur basteln findet zumindest meine jüngere Tochter noch akzeptabel. In den meisten Familien …

Saisonende

Nun ist es wieder so weit, es ist Saisonende – für mich zumindest – die letzten Charterflüge verlassen am 06.11 die Insel.  Und somit sind danach auch alle Hotels (bis auf wenige Ausnahmen in Kos Stadt) geschlossen. Mich wundert es jedes Jahr auf  ein Neues, dass viele Gäste nicht wissen, dass die meisten griechischen Inseln eine reine Sommerdestination sind und z.B. Kos mit Direktflügen  nur bis Ende Oktober/Anfang November zu erreichen ist. Im Winter gibt es nur Verbindungen mit Zwischenstopp in Athen. Von da aus geht es dann je nach Wochentag 2-3 mal täglich weiter nach Kos. Durch lange Wartezeiten am Athener  Flughafen bis zum Weiterflug nach Kos ist man dann gerne mal 12 Stunden unterwegs,  bis man von der Keksinsel runter bzw. wieder rauf ist. Schon ab ca. 20. Oktober wird es ruhiger auf der Insel und die ersten Tavernen, Geschäfte, Cafés und Hotels schließen bereits.  Auch Ausflüge in die Türkei oder umliegenden Inseln finden oft nicht mehr statt.  In der letzten Oktoberwoche laufen auch viele Hotels nur noch auf Sparflamme: Es wird ruhiger …

Griechisches Schulsystem

Nun ist tatsächlich offiziell: Meine 16 jährige Tochter geht für das neue Schuljahr nach Deutschland, um dann dort 2019 ihr Abitur zu machen. Nicht einfach als Mama, wenn die Grosse schon so früh das Haus verlässt, aber ich weiß, dass es die richtige Entscheidung ist. Melina hegt schon seit Jahren den Wunsch in Deutschland zur Schule zu gehen und dort Abitur zu machen. Die Entscheidung kann ich sehr gut verstehen, denn das Schulsystem ist hier sehr marode und veraltet: Nicht zeitgemäß Die Grundschule zieht sich in Griechenland über 6 Jahre, dann kommen 3 Jahre Gymnasium entspricht unserer Gesamtschule, dann 3 Jahre Lykeio, was dann mit der Abiturprüfung abgeschlossen wird. Verschiedene Schultypen gibt es hier nicht, und somit auch keine unterschiedlichen Schulabschlüsse. Schon bei der Einschulung beginnt der Ernst des Lebens: Der komplette Jahrgang wird hier eingeschult, Melina ist im Dezember geboren und wurde mit 5 Jahren als jüngste in ihrer Klasse eingeschult. Kann- Kinder gibt es nicht – es besteht zwar die Möglichkeit das Kind später einzuschulen, jedoch kann man es dann nicht weiterhin in …

Griechische Frühlingsdeko

Man nehme: einen dicken Ast dicke Baumwollschnur oder Kordel Bindfaden oder dünne Schnur Bast zur Verzierung Für das griechische Flair: kleine Ouzo oder Tsipouro Flaschen oder andere Miniaturfläschchen :). Die Enden des Astes mehrmals mit der dicken Schnur oder Kordel mehrmals umwickeln und miteinander verbinden.             Danach die kleinen Fläschchen mit dem Bindfaden am Flaschenhals und Ast befestigen. Zur Verzierung kleine Schleifchen aus Bast um den Flaschenhals binden. Die Fläschchen mit Frühlingsblumen oder Kräutern füllen. An Wand, Fenster oder Türe aufhängen. Fertig 🙂

Rezepte für die griechische Fastenzeit

Wir befinden uns ja gerade in der griechisch – orthodoxen Fastenzeit, die am “sauberen Montag” sprich am griechischen Rosenmontag beginnt und am Ostersonntag endet. Dieses Jahr liegt das griechische Ostern zeitgleich mit Ostern in Deutschland. Jedoch findet das griechisch-orthodoxe Osterfest meist an einem anderen Datum statt – zwar immer am ersten Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond, doch folgen die Kirchen unterschiedlichen Kalendern: die orthodoxe dem Julianischen Kalender, die katholische und evangelische dem Gregorianischen Kalender. In den sieben Wochen vor Ostern wird auf tierische Produkte verzichtet, aber hingegen der veganen Ernährung sind Honig und Meeresfrüchte sind erlaubt. Ich ernähre mich seit Jahren vegetarisch und obwohl ich eigentlich sehr gerne koche, fehlt mir doch oft die Muse, und im Sommer dann definitiv die Zeit für ausgiebige Kochorgien.  Im Alltag müssen für mich Rezepte schnell gehen und einfach zum Umsetzen zu sein. Meine jüngere Tochter ist auch Vegetarierin, der Rest der Familie aber nicht, somit koche ich auch gerne Gerichte, zu denen man noch Fleisch oder Wurst dazu servieren kann. Wir kochen nicht sehr oft griechisch, aber diese veganen …

Die Griechen

Da lebt man schon so lange hier, denkt dass man die Mentalität der Griechen bzw. der Koer (Einwohner von Kos) genau kennt, aber wenn man das Ganze schriftlich verpacken soll, fehlen einem die Worte. Generell denke ich,  es gibt mit Sicherheit einen Mentalitätsunterschied zwischen Festland und den Inseln, sowie sich auch die Inseln als solches unterscheiden. Aber manches haben sie mit Sicherheit gemeinsam: Weltweit bekannt sind sie für ihre Gastfreundschaft und Kinderliebe, und dieses Klischee kann ich mehr als bestätigen: Griechen ist ausgiebiges, gemeinsames Essen wichtig als auch die Familie. Beides zusammen ergibt eine Kombination von Komik und Tragik: Man geht immer hungrig zu Familienfeiern, richtig hungrig- die beste Vorbereitung ist eine Nulldiät über mehrere Tage. Angebotenes Essen oder Trinken abzulehnen geht nicht-, es wird schlichtweg nicht akzeptiert, die Gastgeber sind tödlich beleidigt oder durch den mangelnden Hunger wird einem eine schlimme Krankheit unterstellt. Der gesunde Appetit wird einem hier sprichwörtlich schon in die Wiege gelegt: Wenn griechische Babys nicht schlafen, müssen sie essen. Immer. Meine beiden Töchter hatten im Babyalter Ähnlichkeit mit Knödeln. (hat …

Frühling

Der Frühling auf Kos ist meine Lieblingsjahreszeit. Von ca. April bis Oktober regnet es nicht auf der Insel und alles ist deswegen trocken und dürr. Im Frühjahr hingegen blühen die wilden Blumen auf den Wiesen und die Natur zeigt sich in einem satten Grün. Besonders schön finde ich die Monate April und Mai. Die Insel erwacht so langsam aus ihrem Winterschlaf: Hotels, Cafes und Restaurants beginnen mit dem Frühjahrsputz, kurz bevor die ersten Charterflüge auf der Insel landen. Die Temperaturen liegen zwischen 18 und 25 Grad. Gerade richtig, um mit der Familie ausgedehnte Spaziergänge und Radtouren zu unternehmen. Möglichkeiten für ausgedehnte Spaziergänge gibt es genügend. Egal ob am Strand entlang, in den Bergdörfern, den kleinen Seitengässchen der Stadt oder auf einsamen Ziegenpfaden.   Die Strände sind noch menschenleer, nur manche Griechen baden schon. Mir persönlich ist das etwas zu kalt – die Wassertemperatur liegt bei nur 15 Grad. Frühling auf Kos heißt jedoch auch für mich Arbeitsbeginn: Viel zu schnell vergehen die Monate von Januar bis März, in denen ich „Urlaub“ habe. Und wie jedes …