Allgemein

Wie verlief der Sommer 2020 auf Kos?

Kos Sommer Sonnenuntergang

Last Updated on November 15, 2020 by Anja

Auch diese Sommer Saison ist nun endlich vorbei. Sie war sehr anstrengend und teilweise  habe ich gezweifelt, ob ich es überlebe 😉

Sie verlief definitiv besser, als viele (darunter auch ich) vermuteten.

Die Saison startete dieses Jahr nicht wie sonst Ende April/Anfang Mai, sondern bis Juli waren die Hotels geschlossen.
Griechenland war 3 Monate im Frühjahr im kompletten Lockdown:
Geschäfte, Restaurants und die Hotels waren geschlossen, beim Verlassen des Hauses musste ein triftiger Grund vorliegen und man musste vor dem Weggehen eine SMS schicken. Ob und wann die Sommersaison beginnt, war lange nicht klar.
Dann endlich kam die erlösende Nachricht: Charterflüge werden auf der Insel landen, die Hotels dürfen mit besonderen Hygienemaßnahmen öffnen.
So wurde alles Covid-19 fit gemacht. Restaurants, Geschäfte, öffentliche Einrichtungen entsprachen den Vorgaben.
Die Hotels wurden mit Plexiglasscheiben, Desinfektionsspender, Abstandsmarkierungen ausgestattet. Es wurden Corona Notfallteams gebildet, an Seminaren teilgenommen, um eine maximale Sicherheit für Gäste und Personal zu ermöglichen.

Saisoanfang 2020 auf Kos.Ausblick aufs Meer

Saisonanfang im Juli

Die Saison auf der Insel begann zögerlich. Die Hotels waren bis min. Mitte des Monats Juli nur wenig ausgelastet. Es wurde wenig Personal eingestellt. Keiner wusste, ob in den nächsten Wochen die Grenzen wieder schließen oder wie schnell sich das Virus auf der Insel verteilt. Dazu kam, dass doch einige Angst hatten sich zu infizieren. Aus Rücksicht auf alte und kranke Familienmitglieder haben sie auf ihre Arbeit dann verzichtet. Viele Geschäfte und Restaurants blieben abwartend geschlossen.

Mit Saisonbeginn wurde der neue Flughafen eingeweiht. Erst 2021 werden voraussichtlich die gesamten Bauarbeiten abgeschlossen sein. Die Abreisehalle war den ganzen Sommer  noch nicht fertig, so stapelten sich auch in Coronazeiten die abreisenden Gäste.  Erst die letzten Touristen kamen dann in den Genuss, von der neuen Abreisehalle abzufliegen. Trotzdem vermisse ich den alten Flughafen. Der neue ist nun modern und universal einsetzbar, jeglicher individuelle Kos-Insel Charme ist verloren. Persönlich würde ich mir mehr Fortschritt im Umwelt- und Tierschutz wünschen.
Aber der Trend immer höher, schneller und weiter macht auch vor der kleinen Insel Kos nicht halt. Mit dem neuen Flughafen können bis zu 3,5 Millionen Touristen in einer Saison auf der Insel landen.

Flughafen bei Saison Start

Hauptsaison

Erst im August wurde es lebhafter. Aber nachdem nur ca. 60 Hotels von fast 300 auf der Insel geöffnet waren, blieb es ruhig auf der Insel. Allerdings öffneten dann doch noch viele  Geschäfte und Restaurants. Der Geister Feriendörfer erwachten etwas zum Leben. Die Atmosphäre erinnerte mich an die 90er Jahre, als die Insel noch unverbauter und ursprünglicher war. Am Strand gab es genügend freie Liegestühle und Abstand zu halten war außerhalb der Hotelanlagen keine Herausforderung.

menschenleerer Strand im Sommer 2020 auf Kos

Im September und Oktober wurde es dann voll. Fast alle Hotels waren ausgebucht, allerdings nur mit Minimalbesetzung von Personal. Besonders das Service Personal  kam mit der Doppelbelastung, den zusätzlichen Überstunden gepaart mit einer 7-Tage-Woche  und Maskenpflicht an ihre Grenzen.

Saisonende

Getoppt wurde das noch im Oktober:
Türkei und Spanien wurde wieder als Risikogebiet eingestuft, somit  viele der Touristen nach Griechenland umgebucht. Allerdings waren die meisten mit der alternativ Lösung nicht wirklich zufrieden. Milde ausgedrückt. Die letzten Wochen waren nicht nur für mich eine nervliche Zerreißprobe. Trotz der kurzen Saison waren wir alle am Ende Oktober mehr abgearbeitet und kaputt, als nach einer “normalen” Saison.

Obwohl die Hotels gut ausgelastet waren, merkten die Geschäfte und Restaurants wenig von dem Aufschwung in den letzten 2 Saison Monaten. Die Gäste verbrachten viel Zeit in den Hotelanlagen. Gott sei Dank hatten wir noch im Oktober ein traumhaftes Wetter, von starkem Nordwind und heftigen Regenfällen blieben wir verschont.

Corona im Sommer
Selbstverständlich ist die Sommersaison nicht ohne Coronafälle an uns vorbeigegangen. Allerdings werden Infektionen nicht transparent kommuniziert. Genaue Fallzahlen sind nicht bekannt, allerdings gab es Touristen als auch Einheimische, die sich im Sommer infiziert hatten. Einen besonders schweren oder gar tödlichen Verlauf ist mir allerdings nicht bekannt.

Nach der Saison

Die meisten Hotels schlossen wie immer Ende Oktober/Anfang November, bei noch immer sommerlichen Temperaturen.
Leider wurde am 07.11. schon der komplette Lockdown für Gesamt Griechenland ausgerufen.
Außer Lebensmittelgeschäften hat alles geschlossen.
Das Haus darf, wie schon im Frühjahr, nur für Arztbesuche, Einkäufe, Sport oder Hunderunden verlassen werden.
Zuvor muss man eine SMS schicken. Ab 20.30 Uhr herrscht komplette Ausgangssperre.
Bis jetzt waren nur die weiterführenden Schulen geschlossen, ab Montag allerdings auch die Grundschulen und Kindergärten. Geplant ist der Lockdown bis 30. November.
Schade für die Einwohner, aber auch für die lokalen Geschäfte und Restaurants eine wirtschaftliche Katastrophe. Die Wochen nach der Saison sind immer die, in der die Einheimischen noch gerne ausgehen. Sie genießen die neugewonnene Freizeit in Restaurants, Bars und Cafés bei einem guten Essen oder einem Drink. Investiert wird auch selbstverständlich in Weihnachtsdeko und Geschenke. All das ist leider momentan nicht möglich. Können wir nur hoffen, dass er wirklich am 30.11 vorbei ist. Momentan geht die Tendenz allerdings eher in eine Verlängerung.
Froh, sind wir alle, dass wir die Saison ohne große Katastrophen überstanden haben. Trotzdem wäre es wünschenswert, nächsten Sommer wieder etwas Normalität zu haben.
Aber diesen Wunsch haben wir alle. Hoffen wir das Beste!