Alle Artikel mit dem Schlagwort: einkaufen

Lefos Handmade – handgemachte Sandalen von Kos

Endlich gibt es auch auf Kos trendige, handgemachte Sandalen zu kaufen. Shopping ist doch besonders für Damen immer ein Highlight. Ganz besonders reizvoll ist es woanders einkaufen zu gehen, also beispielsweise im Urlaub. Nachhaltig wird das Shopping dann, wenn man lokale oder handgefertigte Produkte kauft und somit auch noch die Einwohner unterstützt. Sandalen – handgemacht Den kleinen neue Laden habe ich vor ein paar Wochen beim Stadtbummel entdeckt, Er liegt an der äußeren Gasse der Altstadt und ist kaum zu übersehen. Lefteris, der junge Schuhmacher kommt aus einer Schusterfamilie. Sein Opa hat schon Schuhe auf Samos hergestellt.  Seine Werkbank steht direkt im Laden und wer möchte, kann ihm beim Arbeiten über die Schulter gucken. Ursprünglich kommt Lefteris  aus Athen, wo er die Kunst von seinem Onkel in Athen erlernte, seine Fähigkeiten auf Naxos erweiterte. Er und seine Frau Depi sehnten sich aber nach einem ruhigeren Leben, abseits der Hektik einer Großstadt. Nach etwas mehr Sonne, Luft und Meer und sie entschieden sich für Kos. Hier haben sie sich niedergelassen und das kleine Schuhgeschäft letztes Jahr …

Weingut Ladenfront

Das Weingut Hatzinikolaou auf der Insel Kos

Die Weingüter auf Kos sind alle besonders –  jedes hat seinen eigenen Charme. Einen ganz besonderen hat das Weingut Hat­zinikolaou. Dazu kommt, der Besitzer Steve noch eine ganz spezielle Mission: er belebte die alte Weinsorte Mavro­thyliko wieder. Das kleine Weingut Hat­zinikolaou liegt an der Hauptstraße, so bin ich schon sehr oft vorbeigefahren, bevor ich mich bei Steve zur Besichtigung einlud. Steve hatte eigentlich andere Pläne. Sein Opa kommt aus dem Dörfchen Asfendiou und machte damals schon seinen eigenen Wein, der Papa hingegen ging nach Australien, und eröffnete nach seiner Rückkehr nach Kos eine Sprachschule. Erst als Pensionär, widmete er sich dem Wein und erwirtschaftete mit seinen Trauben gerade so viel um seine Freunde und Familie damit zu versorgen. Steve interessierte das Hobby seines Vaters allerdings wenig, Wein schmeckte ihm nicht. Rockmusik war seine Leidenschaft. Er reiste, gab Konzerte in verschiedenen Ländern der Welt, das langweilige Inselleben war nicht nach seinem Geschmack. 2009 entdeckte sein Papa dann die Rebsorte Mavro­thyliko (schwarze Dame) auf Nissyros. Er beschloss, diese Rebsorte zu schützen und auf Kos zu pflanzen. 2013 …

featured

Herzlich willkommen auf Kosblogger- alle Infos über die Insel Kos

Die Insel Kos ist schon seit Jahrzehnten meine Wahlheimat. Ich möchte euch mit meinem Blog die Insel etwas näher bringen: ungefiltert, aktuell und authentisch. Kos  ist ein ganz besonderes Fleckchen auf unserem Planeten: Überschaubar, dennoch mit großen Flächen von unberührter Natur und versteckten Stränden. Dazu kommt viel an Geschichte, Kultur und ein sympathisches Inselvölkchen. Der Blog zeigt euch meine Sichtweise als Bewohnerin der Insel, und nicht als Urlauberin. Ich zeige euch die schönsten Sehenswürdigkeiten, gerne fernab vom Tourismus. Dort wo man die Insel noch ursprünglich erlebt und die Seele baumeln lassen kann. Hier findet ihr einsame Strände, traditionelle Restaurants, exklusive und klassische Ausflüge auf der Insel Kos und zu den Nachbarinseln. Tipps für Familien oder als Paar. Wer schreibt? Ich habe sehr lange als Destinations-Manager für deutsche Reiseveranstalter auf der Insel gelebt. Aufgrund dessen kenne ich fast alle Hotels der Insel, und einige der Hotelangestellten und Hoteliers wurden in der jahrelangen Zusammenarbeit zu Freunden. Seit einigen Jahren bin ich nun als PR – Managerin in einer kleinen Hotelkette tätig. Meine Töchter Melina und Emily (Jahrgang …

Die Weine von Kos – Das Weingut der Familie Triantafyllopoulos, Ktima Akrani

Die Weine von Kos sind nicht nur bei den Einheimischen beliebt,  sondern auch auf dem internationalen Markt bekannt. Zu den bekanntesten und zu meinen persönlichen Favoriten gehört definitiv das Weingut der Triantafyllopoulos. Wo finde ich das Weingut der Familie Triantafyllopoulos? Von der Hauptstraße von Kos kommend, kurz nach Tigaki  steht ein Wegweiser auf der linken Seite. Nach nur wenigen 100 m findet ihr das Anwesen, dass schon gewisse Ähnlichkeit mit Falcon Crest aufweist: Vor der Kelterei der große Pool des Besitzers umgeben von Palmen. Das Gebäude hat viele Räume für Verköstigungen und Veranstaltungen. Dazwischen hübsche und themenbezogene Deko. Im Keller stehen französische Eichenfässer, wo die Weine gelagert werden. Die Familiengeschichte Die Familie Triantafyllopoulos begann mit dem ersten Anbau von Wein erst im Jahre 1996, das 2500 m² große Weingut gibt es seit 2001. Nicht nur die Kelterei ist sehr großzügig gestaltet, die Weinberge umfassen inzwischen 12 Hektar und ist somit das größte Weinbaugebiet auf Kos. Bei der Weinprobe  hat man einen wunderschönen Blick über die Reben bis zur Küste. Seit 2007 sind die Weine auf …

Imkerei Melissa – lokaler Honig von Kos

Richtung Kefalos gibt es seit 2009 die Imkerei Melissa, geführt von Dionisia und ihrer Familie. Der Name Melissa ist übrigens griechisch und heißt passenderweise Biene und Meli ist der Honig 🙂 Wie alles begann: Ihr Vater begann 1947 mit ganzen 2 Bienenstöcken – heute sind es 650, die auf Kos und den Nachbarinseln angesiedelt sind. Dionisia legt sehr viel Wert darauf, dass die Körbe so weit wie möglich in der unberührten Natur stehen. Die Pflanzen der Umgebung nicht mit Pestiziden oder ähnlichen Schadstoffen belastet sind. Hier eine kleine Honigkunde: Honig kennt man ja schon von Kindesbeinen, hat schon viele Bienenstöcke gesehen. Wurde von der einen oder anderen sogar gestochen und man weiß, dass Bienen sehr wichtig sind. Aber wie entsteht eigentlich der Honig? Die Bienen sind ortsgebunden und bleiben am gleichen Ort, solange sie dort genügend Nahrung finden und sind auch blütentreu. Sie wechseln die Blütenart erst, wenn sie die andere abgearbeitet haben. Die Verarbeitung im Bienenstock Im Bienenstock übergibt die Biene den Nektar an die Stockbiene und bei der mehrfachen Übergabe von Bienchen zu Bienchen …

Bio Weintrauben von Mesarino Weingut

Bio Wein auf Kos – das Weingut Mesariano

Eigentlich ist das Schild des Weinguts Mesariano ja nicht soo klein, dass man es übersehen kann,  aber ich bin sehr lange daran vorbeigefahren, ohne es überhaupt wahrzunehmen. Auf der Straße zwischen Kos und Tigaki auf der linken Seite, nur wenige Meter nach dem Supermarkt “Sklaventis”, findet man das kleine Weingut im Besitz der Familie Mores, der einzige biologische Weinanbau der Dodekanes. Es ist sehr unscheinbar und liegt etwas zurückversetzt, allerdings ist das Hinweisschild auf der Straße offensichtlich. Die Eingangstüre umso eindrucksvoller. Ein Hektar Reben umgibt die kleine Kelterei Mesariano und somit umfasst die Produktion nur 3.500 Flaschen, natürlich alle ausschließlich für den lokalen Markt bestimmt. Die Lese der Cabernet Sauvignon Trauben beginnt normalerweise Mitte September.   Der Wein lagert ein Jahr im Holzfass Danach noch ein Jahr in der Flasche daher gibt es auf dem Weingut Mesariano keinen “jungen” Wein wie in den anderen Keltereien. Er ist immer Minimum 2 Jahre alt und  wird immer ungefiltert abgefüllt. Somit wird die Ursprünglichkeit des Weines und dessen Bestandteile erhalten. Eine der Sorten reift im geräucherten Fass,  und …

Shopping in der Altstadt auf Kos – φτου me

Shopping auf Kos, – immer wieder ein Thema. Ich selber bin mir auch nicht immer schlüssig, ob Kos gut zum Shoppen ist oder eben nicht. Zusammengefasst: Es ist besser als noch vor einigen Jahren, es ist kein Einkaufsparadies aber das Angebot der Größe der Insel angepasst. Souvenir Geschäfte gibt es reichlich. Auch Schuhe bekommt man (eher frau) zu einem sehr humanen Preis. Noch vor einigen Jahren gab es in Kos Stadt fast ausschließlich Geschäfte, die alle das gleiche Warensortiment hatten. Hatte man eins gesehen, kannte man alle. Das Bild zeichnet sich zwar heute auch noch ab, aber es gibt inzwischen auch einige Läden, die sich von der Masse abheben, und ihr individuelles Angebot haben. Und dann gibt es noch eine ganz besondere Lady in der Altstadt: Sonia von “φτου me” Es ist schon viele Jahre her, als wir für unseren damaligen Arbeitgeber aufgrund besonderer Anlässe, viele kleine Ouzo Flaschen oder sonstige Leckereien von Kos einkaufen sollten. Bei der Recherche in unzähligen Läden und meist recht desinteressierter Beratung des Verkaufspersonals, endeten wir im “Taste and Nature”  in …

Außenansicht Positive Shop

Positive Shop in Zia auf Kos

Zia war ja früher ein nettes verschlafenes Bergdörfchen und man hat sich eigentlich nur auf den Weg gemacht, um dort oben beim Sonnenuntergang zu essen. Auch viele der typischen Souvenirs waren auch nur in Zia erhältlich. Inzwischen reiht sich ein Souvenir Geschäft an das andere. Täglich gibt es Dutzende von Bussen mit Touristen die nach Zia fahren, allerdings ist der Aufenthalt bei diesen Ausflügen in Zia sehr beschränkt und die meisten Besucher halten sich nur noch direkt an der “Hauptstraße” auf. Die wenigsten machen sich die Mühe die Stufen nach oben zu gehen, die Kirche und die hinteren Gassen des Dörfchens zu erkunden. Und da oben, etwas oberhalb der Kirche gibt es auch den “Positive Shop” Beide haben ihre Wurzeln in Zia und sich schon als Kinder  für Kunst und das Malen interessiert. 2015 hatten beide die Nase voll von ihren Jobs und wagten den Schritt in die Selbständigkeit. Ein verlassenes Souvenirgeschäft bot die ideale Voraussetzung für die Gründung des Positive-Shops. Die Reaktion der Besucher war von Anfang an positiv-, was kann man auch anderes …

Spinning Wheel

Nanny und das Spinning Wheel in Zia

Die Damen unter meiner Leserschaft, die schon mehrmals auf Kos waren, kennen es wahrscheinlich: Das Spinning Wheel in Zia.  Es ist nämlich das schönste Schmuckgeschäft in dem kleinen Bergdorf Zia. Zu finden am Ortseingang, neben dem Keramik Geschäft Delfis Art Studio von Maria.   Die Besitzerin Nanny ist gebürtige Niederländerin und sie kam schon vor mehr als 20 Jahren  als Touristin auf die Insel, verliebte sich in einen Griechen und entschied auf Kos zu bleiben. Das Paar hat inzwischen zwei erwachsene Töchter, das 3. Kind von Nanny ist ihr kleines Juweliergeschäft Spinning Wheel 😉 Sie führt ihr Geschäft mit  Herzblut, viele ihrer Kunden sind Stammkunden. Das Spinning Wheel gibt es schon seit den 90er und hat sich hauptsächlich auf Silberschmuck spezialisiert. Der Schmuck wird von  griechischen Schmuck Designern hergestellt. Nanny kennt die Insel und insbesondere Zia, wie ich, noch als verschlafenes Bergdorf. Zia war zwar immer schon immer ein sehr beliebt aber nicht in dem Ausmaß wie heute. Täglich besuchen viele Busse bei der Inselrundfahrt das kleine Bergdorf. Ruhiger wird es erst gegen späten Nachmittag, …

Masken von A-Mask

A-Mask – ein Improvisationstalent in Corona Zeiten

Unbezahlte Werbung Heute, zur großen Ausnahme, ein Artikel der mit der allgemeinen Situation etwas zu tun hat, aber nicht speziell mit Kos. Die Idee und Herzlichkeit der Familie Giannakopoulos hat mich so überzeugt, dass es allemal ein Bericht wert ist 😉 Die Masken von A-Mask Bei Facebook stolperte ich über die farbenfrohen Stoffmasken, und war sehr überrascht, dass sie aus Griechenland kommen, und zwar von der kleinen Insel Amorgos. Wo liegt Amorgos? Ich gestehe, ich musste auch erstmal googlen: Amorgos ist die östlichste Insel der Kykladen und liegt damit nahe der Dodekanes,  ca. 50 Seemeilen von Paros und 30 Seemeilen von Naxos entfernt. Die Insel lebt vom Weinanbau, von der Fischerei, Olivenöl und auch etwas  Tourismus. Sie hat ca. 2000 Einwohner und ist 127 qkm groß. Ein Mini Inselchen sozusagen. 😉 Dort lebt die Familie Giannakopoulos, normalerweise betreiben sie das einzige 5 Sterne Hotel auf der Insel das Aegialis Hotel & Spa. Ein Blick auf die Webseite des Hotels genügte mir, um festzustellen, dass ich den falschen Job habe 😉 Immer, wenn die Saison auf …