Alle Artikel mit dem Schlagwort: featured

Die 10 Touri Gebote

Auch wenn genügend Liegestühle vorhanden sind, bitte immer reservieren. Wichtig ist bei der Reservierung, diese vor 8.00 Uhr vorzunehmen, um auch viel vom Urlaubstag zu haben. Zu Punkt 1: Bitte vergesst nicht beim Reservieren, die Handtücher mit den neumodischen Klammern zu befestigen. Bitte auch passend zur Handtuchfarbe. Farbliche Diskrepanzen wirken sich sonst langfristig auf das Augenlicht der Einheimischen aus. Leichte Strand Bekleidung reicht wirklich überall aus. Oberbekleidung wird in Restaurants, Bars, Stadtbesuchen völlig überbewertet. Wichtig für die deutschen Touristen ist jedoch als optisches Highlight und “warumauchimmer” Socken in den Sandalen zu tragen. Jeder, der in südlichen Gefilden der Erde lebt hat eine Zusatzausbildung als Wetterfrosch und kann eure Fragen nach dem Wetter für die nächsten 2 Tagen, Monaten oder Jahren treffsicher voraussagen.  Alle Südländer sprechen alle Sprachen und natürlich sämtliche Dialekte. Man muss im Ausland keinerlei Fremdsprachenkenntnisse mitbringen. Wenn die Einheimischen euch nicht verstehen, ist das reine Bösartigkeit, lasst euch da nix reinreden. Wichtig ist auch, dass ihr in eurer Urlaubszeit immer den gleichen Tisch im Restaurant oder an der Bar belegt. Und immer die …

einsamer Strand in Kefalos

Strände auf Kos

Es erstaunt mich selbst immer wieder, wie viele und unterschiedliche Strände es auf der Insel gibt: In meinem Beitrag “Welcher Urlaubsort ist der Richtige für mich”, habe ich ja schon die Strände der Region jeweils beschrieben. Hier noch nochmal separat alle angesagten Strände der Insel 🙂 Ammos Beach in Psalidi. Sehr stylisch und momentan der “In- Strand”. Am Abend oft Veranstaltungen. Mylos in Lambi – auch sehr beliebt bei den Einheimischen. Coole Location, bekannt für ihre Fullmoon Partys. Kanargio Strand: Zwischen Kos Stadt und Tigaki, ruhig und gemütlich mit Taverne. Von Tigaki,  über Marmari bis nach Mastihari ein durchgehender Sandstrand, flach abfallend und ideal für kleine Kinder. Protokaravos: Hinter Mastihari (in der Nähe von Kouros Palace Hotel). Auch da, wenig los mit uriger Taverne. Lakos Beach etwas schwer zu finden, daher auch sehr idyllisch und einsam. Hinter der Apartanlage Small Village und dem Hippocrates Garden in Mastihari. Magic Beach in Kefalos. Glasklares Wasser, schöner Sandstrand, Taverne mit ungewöhnlichem Haustier: ein Pfau 🙂 Camel Beach  wunderschöne Bucht,  abenteuerliche steile Abfahrt, oberhalb sehr gute Taverne namens Jenny. Kohilari …

Das Asklepion

Ich war das 1. Mal 1993 im Asklepion und es hat mich damals schon sehr beeindruckt, obwohl ich nicht sonderlich geschichtlich interessiert bin. Aber zu sehen, dass die antiken Heilstätten schon damals den heutigen Krankenhäuser sehr ähnlich sind, hat mich schon sehr fasziniert. Und bis heute besuche ich die Kultstätte eigentlich jährlich im Winter oder Frühjahr und genieße die Ruhe und Aussicht. In solchen Momenten wird mir auch immer bewußt, was für ein Sandkorn in der Weltgeschichte ich selbst bin und wundere mich ob es die Welt in weiteren 2000 Jahren noch gibt? Entwickeln wir uns vorwärts oder zurück? Fragen über Fragen  Warum wurde das Asklepion gerade dort gebaut? Und warum auf Kos? Gab es hier heilende Quellen, besondere Kräuter oder Energiefelder? Fragen, die mir niemand mehr mit Sicherheit beantworten kann. Laut Wikpedia gibt es ca. 300 Asklepions, aber das auf Kos gehört zu den bekanntesten als auch zu den schönsten weltweit. Abgesehen von der Geschichte hat es eine tolle Lage mit einem Blick über Kos Stadt bis zur türkischen Küste. Was ist überhaupt ein …

Wanderung Palio Pyli

Palio Pyli, übersetzt auch Old/Alt Pyli genannt, liegt oberhalb von Pyli, ist aber leider nicht mit dem Bus erreichbar, sondern nur mit eigenem Fahrzeug – für mich eines der schönsten Fleckchen der Insel. Auf der Straße nach Pyli geht links eine Abzweigung ab nach Palio Pyli (beschildert). Das Auto könnt ihr bei der Quelle parken. Die Wanderung ist eigentlich gut beschildert, anbei aber nochmals die Strecke in Googlemaps 🙂 Palio Pyli war im Byzantinischen Reich die Hauptstadt, die Burg wurde im 11. Jahrhundert erbaut, die Lage für damalige Verhältnisse perfekt- man hatte die Sicht bis zur Osmanischen Küste, aber die Festung war vom Meer kaum sichtbar und somit vor Piraten Angriffen gut geschützt. Gestern war es sehr bewölkt und die ganze Festung und Aussicht wirkte fast mystisch. Auch in der Hauptsaison verirren sich sehr wenige Touristen auf die Festung und man fühlt sich in den alten Ruinen in ein anderes Zeitalter versetzt. Die meisten Gebäude und Häuser sind stark verfallen: Das Dorf stammt aus dem 15. Jahrhundert und wurde 1830 nach einer Chloreaepidemie verlassen. . …