Alle Artikel mit dem Schlagwort: Kos We Care

Clean Ups unter Corona

Kos We Care sagt Danke & Corona Updates

Wir haben nun endlich diese Woche unsere Spendenaktion beendet und die gigantische Summer von 2052 €, die dank euch zusammen gekommen sind, wie folgt verteilt. ❤️ Jeder Tierschützer kennt hier seine Fellnasen, und wir kauften nach Absprache ein, sodass es zu keinen Beschwerden seitens der Vierbeiner kommt bez. der Futterauswahl. 😉 Sinan und Livia Beide wohnen in Platani und füttern Katzen in Kos Stadt und Umgebung. Sinan hat einige kleine Futterplätze, Livia kümmert sich um die Katzen beim Asklepion, die täglich mehr werden. Kosta, der Katzenmann Viele Urlauber kennen ihn: den älteren Herrn, der sich oft auf dem Marktplatz aufhält und dort die zahlreichen Katzen versorgt. Er wohnt in Lambi, in ärmlichen Verhältnissen, natürlich auch dort umgeben von zahlreichen Miezen. Die spärliche Rente reicht ihm kaum zum Leben und somit war das Futter mehr als willkommen. Vangelis & Sandra Vangelis kümmert sich schon Jahrzehnte um die Tiere auf der Insel. Bei ihm leben viele große Hunde, die selten zu vermitteln sind und somit schon seit Jahren zu seinem Stammrudel gehören.  Dazu gehören auch unzählige Katzen. Maria, die …

Spendenaktion für unsere lokalen Tierschutzvereine 2021

Wer meinen Blog über die letzten Jahre verfolgt hat, weiß dass es jedes Jahr eine Spendenaktion für die Tierschutzvereine gibt. Normalerweise machen wir die Aktion etwas später, aber die finanziellen Ressourcen der Vereine sind schon lange aufgebraucht und somit noch mehr als die letzten Jahre auf die Spenden angewiesen. Die Saison war aufgrund der Pandemie kurz, viele Hotels blieben geschlossen. Leider gab es deswegen weniger Spenden. Hier nun aber die Updates der verschiedenen Organisationen: ARK Der Fokus aller Vereine liegt hauptsächlich auf Sterilisationen der streunenden Katzen, um die Population und somit das Leid der Tiere einzuschränken. Im Sommer, wenn alle Tavernen und Hotels geöffnet haben, gibt es für die Streuner ausreichend Futter. Im Winter ist allerdings fast alles geschlossen und nur wenige Hotel- und Tavernen Besitzer kümmern sich um die meist ungeliebten vierbeinigen Stammkunden. Sie werden ihrem Schicksal überlassen. Auch werden immer noch Giftköder gelegt, für manche Einheimischen die einfachste Möglichkeit, die ungebeten Gäste loszuwerden. Dieses Jahr ist die Situation noch tragischer, da aufgrund des lock downs alles geschlossen ist. Rita, Colin & Sue sammeln …