Alle Artikel mit dem Schlagwort: Psalidi

weiterer verdreckter Pool im Wasserpark in Psaldi

Die Aufreger der Insel, – meine persönlichen Top 3

Über die Schönheiten der Insel habe ich hier ja schon in mehreren Artikeln berichtet, – aber leider gibt es auf der Insel auch nicht so schöne Dinge zu entdecken: Das Gegenteil  zu meiner Top Ten wäre leider ein bisschen deprimierend, so belasse ich es auf meine persönlichen Top 3 Aufreger: Was nervt:  1. In Psalidi, hinter den Hotels Sun Palace, Kipriotis Village und Ramira Beach gelegen,  gab es vor min. 10 Jahren einen Wasserpark, der aber nach recht schnell wieder geschlossen wurde. Wenn ich mich richtig erinnere wurde er damals ohne Baugenehmigung gebaut,  da er direkt an dem Naturschutzgebiet liegt. Seitdem rottet er vor sich hin. Die leeren Becken sind seit damals ungesichert. Fast ein Wunder, dass sich in all den Jahren niemand ernsthaft verletzt hat. Die dafür gebauten Gebäude sowie sanitäre Anlagen, Umkleidekabinen, Snack Bars etc. sind in einem desolatem Zustand. Ein Mischmasch aus zerbrochenen Glasscheiben, vermodertem Baumaterial und Müll liegen in dem recht weitläufigen Areal verstreut. Auch gab es damals einen schönen angelegten Weg um den Salzsee, als auch Aussichtsplattformen zum Beobachten der vielfältigen Vogelwelt. …

einsamer Strand in Kefalos

Strände auf Kos

Es erstaunt mich selbst immer wieder, wie viele und unterschiedliche Strände es auf der Insel gibt: In meinem Beitrag “Welcher Urlaubsort ist der Richtige für mich”, habe ich ja schon die Strände der Region jeweils beschrieben. Hier noch nochmal separat alle angesagten Strände der Insel 🙂 Ammos Beach in Psalidi. Sehr stylisch und momentan der “In- Strand”. Am Abend oft Veranstaltungen. Mylos in Lambi – auch sehr beliebt bei den Einheimischen. Coole Location, bekannt für ihre Fullmoon Partys. Kanargio Strand: Zwischen Kos Stadt und Tigaki, ruhig und gemütlich mit Taverne. Von Tigaki,  über Marmari bis nach Mastihari ein durchgehender Sandstrand, flach abfallend und ideal für kleine Kinder. Protokaravos: Hinter Mastihari (in der Nähe von Kouros Palace Hotel). Auch da, wenig los mit uriger Taverne. Lakos Beach etwas schwer zu finden, daher auch sehr idyllisch und einsam. Hinter der Apartanlage Small Village und dem Hippocrates Garden in Mastihari. Magic Beach in Kefalos. Glasklares Wasser, schöner Sandstrand, Taverne mit ungewöhnlichem Haustier: ein Pfau 🙂 Camel Beach  wunderschöne Bucht,  abenteuerliche steile Abfahrt, oberhalb sehr gute Taverne namens Jenny. Kohilari …

Hund mit Sonnebrille und Baseballcap

Welcher Urlaubsort ist der Richtige für mich?

Aufgrund der geringen Größe der Insel ist es eigentlich egal, wo man seinen Urlaub verbringt, da man recht schnell mit einem Mietwagen von einem Ort zum anderen kommt. Zudem gibt es regelmäßige Busverbindungen zwischen Kos Stadt und den Ferienorten, somit kann man seine Entscheidung eigentlich ausschließlich vom Hotel abhängig machen, aber vielleicht sind folgende Hinweise trotzdem ganz nützlich: Kos Stadt mit den Strandausfläufern Psalidi/Ag. Fokas und Lambi: Psalidi liegt ca. 4 -8 km von Kos Stadt entfernt, der Strand ist kiesig bis steinig. Am Ende der Straße befindet sich die Therme. Es gibt fast ausschließlich „All inklusive Hotels“ im 4 bis 5 Sterne Bereich. Dementsprechend gibt es auch wenig Infrastruktur. Nur ein paar Minimärkte und Tavernen. Jedoch ist Psalidi mit Kos Stadt durch einen Radweg verbunden. Bis auf die Hotels Dimitra Beach und Michelangelo ist die Strecke auch flach und für jedermann geeignet. Außerdem gibt es vor jedem Hotel eine Bushaltestelle mit stündlichen Verbindungen nach Kos Stadt bis abends 23.00 Uhr. Mein persönliches Lieblingshotel: Dimitra Beach Kos Zentrum: Es gibt nur wenige Hotels direkt im Zentrum oder …

Asklepion Heilstaette Kos

Umgebung von Kos Stadt

In Psalidi, einer der Strand Ausläufer von Kos Stadt,  befindet sich ein Biotop, direkt hinter den Hotels Ramira Beach und Sun Palace gelegen. In den Wintermonaten füllt sich die Senke mit Regenwasser und einige Flamingos finden es dann doch bequemer auf Kos zu überwintern, als sich auf den weiten Weg nach Afrika zu machen. Auch während des Jahres fühlen sich dort in der unberührten Natur viele Vogelarten heimisch. In den ersten Jahren des angelegten Naturschutzgebietes gab es einen Wasserpark, der jedoch nach einigen Jahren wieder schloss und nun still vor sich hin verrottet. Der um den See angelegte Pfad ist inzwischen teils zugewuchert und nicht mehr passierbar. Aber immerhin sind einige Stellen begehbar und die Natur einzigartig.   Im Ortsteil Ag. Fokas liegt die Therme, eine natürlich heiße Schwefelquelle, die direkt ins Meer führt. In einem natürlich angelegten Schwimmbecken, hat das Wasser eine Temperatur bis zu 65 Grad. Öffentlich zugänglich und landschaftlich sehr schön gelegen. Falls ihr aber nicht unter Gelenkschmerzen oder Neurodermitis leidet, könnt ihr meiner Meinung nach getrost auf einen Besuch verzichten. Das …