Monate: April 2017

Friedhöfe

Eigentlich ein komisches Thema für ein Feriengebiet, aber mich haben Friedhöfe verschiedener Kulturen schon immer fasziniert: Selbst in europäischen Ländern unterscheiden sich die Bestattungen und Ruhestätten: Beerdigungen sind in Griechenland sehr emotional, für mich an Tragik nicht zu überbieten und schwer zu ertragen: (nun ja, schön sind ja alle Beerdigungen nicht..) Es beginnt mit der der Aufbahrung des Toten zuhause, so dass alle Familienmitglieder und Freunde genügend Zeit haben um Abschied zu nehmen. Tradition sind auch noch die “Klageweiber”, die während der gesamten Zeit mit der trauernder Familie den Verlust durch Wehklagen und Jammern zum Ausdruck bringt. Am Tag der Beerdigung folgt dann die Familie zu Fuß dem Leichenwagen zur Kirche, die Haustüre bleibt offen, so daß der Geist und die Seele den Weg nach draußen findet. Auch die Trauerfeier in der Kirche findet bei geöffnetem Sarg statt.  Auf dem Friedhof wird dann der Sarg ein letztes Mal geöffnet, das Gesicht nach Osten gedreht (in Richtung Eden) und mit einem Leintuch mit dem Abbild von Jesus Christus oder eines Kreuzes abgedeckt. Der Sarg wird mit Öl …

Das Asklepion

Ich war das 1. Mal 1993 im Asklepion und es hat mich damals schon sehr beeindruckt, obwohl ich nicht sonderlich geschichtlich interessiert bin. Aber zu sehen, dass die antiken Heilstätten schon damals den heutigen Krankenhäuser sehr ähnlich sind, hat mich schon sehr fasziniert. Und bis heute besuche ich die Kultstätte eigentlich jährlich im Winter oder Frühjahr und genieße die Ruhe und Aussicht. In solchen Momenten wird mir auch immer bewußt, was für ein Sandkorn in der Weltgeschichte ich selbst bin und wundere mich ob es die Welt in weiteren 2000 Jahren noch gibt? Entwickeln wir uns vorwärts oder zurück? Warum wurde das Asklepion gerade dort gebaut? Und warum auf Kos? Gab es hier heilende Quellen, besondere Kräuter oder Energiefelder? Fragen, die mir niemand mehr mit Sicherheit beantworten kann. Laut Wikpedia gibt es ca. 300 Asklepions, aber das auf Kos gehört zu den bekanntesten als auch zu den schönsten weltweit und abgesehen von der Geschichte hat es eine tolle Lage mit einem Blick über Kos Stadt bis zur türkischen Küste. Was ist überhaupt ein Asklepion? Ein …

Wanderung Palio Pyli

Palio Pyli, übersetzt auch Old/Alt Pyli genannt, liegt oberhalb von Pyli, ist aber leider nicht mit dem Bus erreichbar, sondern nur mit eigenem Fahrzeug – für mich eines der schönsten Fleckchen der Insel. Auf der Straße nach Pyli geht links eine Abzweigung ab nach Palio Pyli (beschildert). Das Auto könnt ihr bei der Quelle parken. Die Wanderung ist eigentlich gut beschildert, anbei aber nochmals die Strecke in Googlemaps 🙂 Palio Pyli war im Byzantinischen Reich die Hauptstadt, die Burg wurde im 11. Jahrhundert erbaut, die Lage für damalige Verhältnisse perfekt- man hatte die Sicht bis zur Osmanischen Küste, aber die Festung war vom Meer kaum sichtbar und somit vor Piraten Angriffen gut geschützt. Gestern war es sehr bewölkt und die ganze Festung und Aussicht wirkte fast mystisch. Auch in der Hauptsaison verirren sich sehr wenige Touristen auf die Festung und man fühlt sich in den alten Ruinen in ein anderes Zeitalter versetzt. Die meisten Gebäude und Häuser sind stark verfallen: Das Dorf stammt aus dem 15. Jahrhundert und wurde 1830 nach einer Chloreaepidemie verlassen. . …

Rita, Colin und Sue vom Tierschutzverein

Ein Thema das mir sehr am Herzen liegt: Leider ist der Umwelt- und Tierschutz in südlichen Ländern lange noch nicht so verbreitet und selbstverständlich wie in Nordeuropa. Definitiv die Seite, die ich in meiner Wahlheimat am wenigstens mag. Abgekippter Müll oder Hausrat wie Waschmaschinen, Matratzen oder Plastik findet man hier nicht selten wild in der Landschaft verstreut. Das ganze addiert sich dann im Sommer mit den Hinterlassenschaften einiger Touristen: der Abfall oder Aschenbecher wird aus dem Mietwagen einfach während der Fahrt aus dem Fenster geworfen, Flaschen, Plastiktüten am Strand einfach “vergessen”. Die Gemeinde reinigt natürlich Straßen und Strände, aber leider reicht das nicht aus. Ob es mangelnden finanziellen Mitteln liegt oder an Desinteresse. Man weiß es nicht. Gruppen von Freiwilligen treffen sich zusätzlich noch vor Beginn der Saison um Strandabschnitte von angeschwemmten Müll zu befreien. Ein Umweltbewusstsein entwickelt sich sehr langsam und vielen Einwohnern ist immer noch nicht bewusst, dass eine Insel übersät mit Abfall Auswirkungen auf die Haupteinnahmequelle, den Tourismus, haben könnte. Das Dilemma zieht sich natürlich auch weiter zu den Tieren: Leider gibt es …

Griechische Frühlingsdeko

Man nehme: einen dicken Ast dicke Baumwollschnur oder Kordel Bindfaden oder dünne Schnur Bast zur Verzierung Für das griechische Flair: kleine Ouzo oder Tsipouro Flaschen oder andere Miniaturfläschchen :). Die Enden des Astes mehrmals mit der dicken Schnur oder Kordel mehrmals umwickeln und miteinander verbinden.             Danach die kleinen Fläschchen mit dem Bindfaden am Flaschenhals und Ast befestigen. Zur Verzierung kleine Schleifchen aus Bast um den Flaschenhals binden. Die Fläschchen mit Frühlingsblumen oder Kräutern füllen. An Wand, Fenster oder Türe aufhängen. Fertig 🙂

Rezepte für die griechische Fastenzeit

Wir befinden uns ja gerade in der griechisch – orthodoxen Fastenzeit, die am “sauberen Montag” sprich am griechischen Rosenmontag beginnt und am Ostersonntag endet. Dieses Jahr liegt das griechische Ostern zeitgleich mit Ostern in Deutschland. Jedoch findet das griechisch-orthodoxe Osterfest meist an einem anderen Datum statt – zwar immer am ersten Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond, doch folgen die Kirchen unterschiedlichen Kalendern: die orthodoxe dem Julianischen Kalender, die katholische und evangelische dem Gregorianischen Kalender. In den sieben Wochen vor Ostern wird auf tierische Produkte verzichtet, aber hingegen der veganen Ernährung sind Honig und Meeresfrüchte sind erlaubt. Ich ernähre mich seit Jahren vegetarisch und obwohl ich eigentlich sehr gerne koche, fehlt mir doch oft die Muse, und im Sommer dann definitiv die Zeit für ausgiebige Kochorgien.  Im Alltag müssen für mich Rezepte schnell gehen und einfach zum Umsetzen zu sein. Meine jüngere Tochter ist auch Vegetarierin, der Rest der Familie aber nicht, somit koche ich auch gerne Gerichte, zu denen man noch Fleisch oder Wurst dazu servieren kann. Wir kochen nicht sehr oft griechisch, aber diese veganen …