Alle Artikel in: Ausflüge

Gipfelkreuz auf Dikeos

Kosblogger Exkursionen – exklusive Ausflüge

Endlich können wir euch neue, andere Ausflüge anbieten. Unsere exklusiven Kosblogger Exkursionen. Kos hat wunderschöne Ecken, aber der Massentourismus lässt kaum Freiraum für etwas Neues. Die Ausflüge sind auf die Vielzahl der Touristen ausgerichtet, individuelle Angebote gibt es nicht. Bis jetzt- Wir schaffen Abhilfe 😉 BREAKING NEWS Corona nervt und ist für alle eine Herausforderung. Aber so eine Krise bietet auch Chancen. Chancen für neue Ideen. Davon haben wir einige und würden euch nun gerne teilhaben lassen. Wir möchten, dass ihr die Insel mit uns erlebt und einen Einblick bekommt, fernab vom Massentourismus. Mit euch zusammen Erinnerungen schaffen. Wir geben euch Eindrücke in die Natur, in unser Leben und das der Einwohner geben – individuell geführt und in kleinen Gruppen. Authentisch und ungeschminkt. Nach unserer Ideologie gehört dazu: Etwas Bewegung Gutes Essen Kultur Natur Die Einheimischen Wir haben die letzten zwei Monate viel überlegt, diskutiert und Kooperationspartner gesucht und dann, nach unseren Vorstellungen, haben wir ein kleines, aber feines Ausflugspaket für euch geschnürt. Wer ist „wir“? Die Hauptperson – Kiki: Einige von euch kennen sie …

Pserimos

Pserimos, die kleine chaotische Nachbarin von Kos

Die kleine Insel Pserimos liegt gegenüber von Mastichari und ist ein beliebtes Ausflugsziel. Sie ist ein fester Bestandteil der 3 Insel Tour oder auch  Kaiki Tour, die In Kos Stadt werden viele Bootstouren angeboten, hauptsächlich die 3 Insel Tour oder auch Kaiki Tour genannt: Der Ausflug ist ein Badeausflug und steuert meistens die Inseln Kalymnos, Pserimos und Plati an. Ich werde allerdings sehr leicht seekrank, bin also nicht so der Bootsfan und auch nicht so der Strandlieger, mir wird immer schnell langweilig 😉 Somit dauerte es bei mir Jahre als ich das 1. Mal auf Pserimos war und dann wieder viele Jahre nicht, ich nahm den umständlichen Weg. Mit der Fähre ab Mastichari nach Kalymnos, dort am Hafen einen Frappe getrunken, dann ging es weiter nach Pserimos. Das Meer war ruhig,  somit habe auch ich die  Fahrt problemlos überstanden. Leider haben wir keine Delfine gesichtet. Pserimos hat im Winter nur 25 Einwohner, es gibt weder Schule noch Arzt auf der Insel. Die Sandbucht mit dem flach abfallenden Wasser ist das Zentrum der Insel. Cafés und …

Aussicht vom Bergkamm Richtung Zia

Für Abenteurer – eine Off Road Tour auf eigene Faust

*enthält Werbelinks Etwas Sinn für Abenteuer solltet Ihr schon haben, wenn Ihr diese Off Road Tour in Angriff nehmt. Die Strecke ist wirklich nur mit dem Jeep zu bewältigen nicht mit einem Gelände-untauglichen Fahrzeug wie Quad oder Roller. Zwischen Kos Stadt und Zia ist die Strecke sehr holprig und nicht unbedingt für Kleinkinder oder Rücken Geschädigte zu empfehlen. Wir hatten einen „Bandscheibenvorfall“ dabei, der ziemlich gejammert hat. Off Road – ab Psalidi geht es in die Pampa Von Psalidi aus ging es über den Bergkamm auf die andere Seite zu Ag. Zacharias und St. Irini. Eine Ecke der Insel, die kaum einer kennt 😉 Ag. Zacharias ist ein kleines Kloster, das jedoch bei unserem Trip geschlossen hatte. Fast überflüssig zu erwähnen, dass man am Strand alleine ist. Kiesiger Strand mit glasklarem Wasser. Absolut einladend für eine kurze Erfrischung.             Über den Bergkamm ging es weiter nach Zia:     und von dort aus dann in den Pfauenwald Plaka, jetzt aber zur Erholung auf der asphaltierten Straße. 😉 Über den Hafen …

Plaka

Plaka- der Pfauenwald auf Kos

Zwischen Antimachia und Kefalos liegt Plaka, ein beliebtes Ausflugsziel, auch für die Einheimischen. Aber was ist Plaka? Plaka ist ein Waldgebiet, der Grillplatz in der Mitte macht es zu einem beliebten Treffpunkt für die Griechen am Wochenende. Viele Familien treffen sich hier außerhalb der Touristensaison  zum gemeinsamen Picknick mit Freunden und Familie. Aber der Wald ist nicht das besondere an Plaka, sondern die vielen frei lebenden Pfauen, die dort beheimatet sind. Sie sind Menschen gewöhnt, betteln gern um Futter oder sitzen schreiend in den Baumwipfeln.   Hinter dem Grillplatz gibt es einen schönen Waldweg, wo man im Schatten der Bäume entlang spazieren gehen kann. Die Natur erinnert nicht an die Landschaft der restlichen Insel. Schon seit mehr als 20 Jahren ist Plaka leider ein Platz, um ungewollte Haustiere auszusetzen. So hat sich in den letzten Jahren eine große Population von Katzen angesammelt. Sie wurden zwar mit Futter versorgt, aber das Ehepaar, welches sich dort mit Spendenbox niederließ, gehörte weder einer Tierschutzorganisation an, noch wurden mit den Spendengeldern die Tiere sterilisiert. Der Platz glich immer mehr …

Vulkan von Nissyros

Eine Liebeserklärung an Nissyros

Ich war schon einige Jahre nicht mehr auf Nissyros. Wenn man im Sommer sechs bis sieben Tage arbeitet, bleibt nicht viel Zeit für ausgedehnte Ausflüge. Allerdings habe ich mir nun dieses Jahr zwei Tage freigenommen, mir meine Mädels geschnappt und wir sind von Kardamena nach Nissyros gefahren, um dort die Insel aufzumischen. Die Schönheit von Nissyros ist für mich immer wieder überwältigend. Es hat etwas Magisches. Der aktive Vulkan ist nur eins der vielen Highlights der Insel. Die Landschaft ist karg und die weiß-blau getünchten Häuschen bilden einen tollen Kontrast.Es scheint, als wären die Uhren dort stehengeblieben. Die Insel strahlt eine unheimliche Ruhe aus. Ich kann Dir empfehlen, die Insel auf eigene Faust mit einem Mietwagen zu erkunden. So entgehst Du dem Tagestourismus und genießt die Insel fernab von den Menschenmassen. Nissyros besuchen täglich hunderte von Tagestouristen, die sich hauptsächlich abwechselnd in dem Hafenort Mandraki und im Krater aufhalten. Einige Veranstalter bieten auch Ausflüge an, inklusive der Bergdörfer Emporios und Nikia. Das Hotel Wir haben uns im Hotel Romantzo eingebucht, nichts Weltbewegendes, aber es gab …

Holzfahrräder Coco Mat, Nachhaltigkeit

Coco-Mat Fahrräder auf Kos

Ganz neu auf der Insel und ein Projekt ganz in meinem Sinne: Es gibt  nun Coco-Mat Fahrräder. Da beschäftigt man sich mit Nachhaltigkeit auf der Insel Kos und stellt fest: Es werden immer mehr, die sich damit beschäftigen und versuchen sich von der Menge abzuheben. Souvenir Geschäfte haben wir wirklich genug 😉 Direkt im Herzen von Kos Stadt, in einer kleinen Seitenstraße der Kanari Straße findet man seit ein paar Tagen die Coco- Mat Holzfahrräder.  Ein kleines aber feines Business  der Besitzerin Marina.   Marina ist ursprünglich von Kos, hat aber lange Zeit in Athen gelebt und sich mit den Holzfahrrädern einen Traum erfüllt. Was sind Coco-Mat Fahrräder? Fahrräder komplett aus Holz hergestellt! Hier auf Kos werden sie in  drei verschiedenen Varianten angeboten: mit 2 -Gang Schaltung mit 7- Gang Schaltung als E-bike. Zur Herstellung von fünfzig Fahrräder wird nur ein Baum gebraucht. Die verbrauchten Ressourcen allerdings auch wieder hergestellt. “Die Umwelt ist für uns eine alltägliche Quelle der Inspiration und das ohne Ausnahme. Wir lieben und respektieren die Natur. Mit jeden 100 gefahrenen Kilometer, …

Sonnenuntergang Chaichoutes

Das verlassene Dorf Chaichoutes auf der Insel Kos

Chaichoutes – kennst du vielleicht schon von meinen persönlichen Top 10!  Du findest es auf dem Weg vom Asklepion nach Zia. Nur wenige Kilometer vor Zia seht ihr eine Abzweigung. Der witzige Name stammt eventuell ab von der Haihoudes Familie, den ersten Bewohner des verlassenen Dorfes. Chaihout heißt Armenier.  Viele der Armenier haben sich während der türkischen Besetzung dort niedergelassen. 1821 gab es hier ungefähr 35 Häuser umgeben von Oliven Hainen und Weinbergen.  Im 2. Weltkrieg flohen viele Einwohner von Kos Stadt nach Chaichoutes. Die Einwohnerzahl vervielfachte sich.  Aufgrund dessen wurde eine Schule gegründet. 1959 gab es 40 Schüler, die in dem niedlichen, kleinen Dörfchen die Schulbank drückten. In den 60er zogen allerdings viele der Bewohner, wegen der mangelnden Infrastruktur, wieder zurück in die Stadt. In den 80er war das Dörfchen schon fast komplett verlassen und im Jahre  2007 verließ der letzte Bewohner Chaichoutes. Was kam dann? Bis 2012 war das Dorf unbewohnt und glich einer kleinen Geisterstadt. Bis Alexis und Maria kamen!  Alexis, ursprünglich aus Athen, hatte die Idee dem verlassenen Ort neues Leben …

Aussicht

Jeep Safari mit Uncharted Escapes – unterwegs auf den Pisten der Insel Kos

Es gibt etwas Neues (hier bitte Trommelwirbel einfügen) Uncharted Escapes organisierte Jeep Safaris. Ich habe mich ja immer beschwert, dass es auf Kos schon seit Jahrzehnten die gleichen Ausflüge gibt.  Hin und wieder gab es mal wieder den Versuch etwas Neues zu starten, allerdings scheiterten die Versuche kläglich: Entweder schon in der Umsetzung, es traf nicht den Geschmack der Gäste,  oder sie waren schlichtweg zu teuer. Gut, günstig ist die Jeep Safari auch nicht,- aber endlich mal was anderes! Die Agenturen vor Ort haben selbst keine Jeeps, somit müssen die von Autovermietungen angemietet werden. Allerdings können die Autos an den Kunden zu einem höheren Preis angeboten werden als an eine Agentur. Somit sind die Jeep Safaris für die Autovermietungen nicht rentabel. Uncharted Escapes, kommt ursprünglich von Kreta und hat sich ausschließlich auf Safaris spezialisiert: Und die luxuriös ausgestatteten Range Rover werden direkt von Kreta gebracht. Die Jeeps der Autovermietungen sind meist sehr hart gefedert und nicht unbedingt Rücken freundlich. Bei den fetten Rover geht es aber sehr geschmeidig über Stock und Stein. Nun aber zur …

reiten am Strand in Sonnenuntergang

Erikas Reiterhof- Erikas Horsefarm in Marmari auf Kos

Schon wieder ein Ausflug, der eigentlich  schon letztes Jahr mit Töchterchen auf dem Programm stand. Nachdem ich aber am Wochenende arbeite, das Töchterchen seit dem Erdbeben nachmittags Schule hat, haben wir es irgendwie nicht geschafft zu Erika zum Reiten zu gehen. Es gibt einige Reitmöglichkeiten auf der Insel: Begeistert war ich von keiner: Bei der einen habe ich mich vor langer, langer Zeit zum Reitunterricht angemeldet, im Voraus Hunderte von Euro bezahlt, aber keine einzige Unterrichtsstunde genommen. Kurz danach habe ich die Nachricht bekommen, dass ich schwanger bin. Darauf habe ich die tolle Reitschule gebeten mir bitte das Geld zurückzuzahlen, – oder zumindest einen Teil. Leider wurde ich abgebürstet mit der Aussage, dass ich ja nach der Schwangerschaft zum Reiten kommen kann. Auch eine Übertragung der Stunden auf meine Freundin ging nicht. Überflüssig zu erwähnen, dass es natürlich keinen Vertrag oder Ähnliches gab. Seitdem haben die Herrschaften bei mir verschissen. Die andere Reitschule bezeichnete mich als “altes Fischweib” als ich mich weigerte, als Reiseleiter Werbung für  ihn und die abgemagerten Pferde zu machen. Zwar auch …