Alle Artikel in: Uncategorized

Spendenaufruf 2020

Eine rechte dunkle Seite von Kos ist nach wie vor der Umgang mit Tieren und der Umwelt. Es scheint als würde es einen Schritt nach vorne, dann aber wieder 2 Schritte zurückgehen. Die lokalen Vereine werden von der Stadt oder dem Staat nicht unterstützt und finanzieren sich ausschließlich über Spenden. Besondere Empörung bis weit über Kos hinaus fand das Schicksal des kleinen Esels, der zu einem Hotel gehört.  Die Beine waren zusammengebunden, er konnte sich kaum bewegen. Stand im zentimetertiefen Matsch ohne jeglichen Schutz vor den starken Regenfällen. Von lokalen Helfern der Tierschutzorganisation GASAH wurde er zwar gerettet, jedoch war schon zu geschwächt und überlebte leider nicht. Die ganze Geschichte findet ihr hier. Wie funktioniert das Spenden? Jedes  Jahr um diese Zeit, habe ich auf meinem Blog auf der Startseite einen Spendenbutton installiert, wo ihr bis zum 10. März via Kredit-Debitkarte oder Paypal spenden könnt. Danach werde ich mit meinem den gesamten Betrag  in Futter investieren und gleichermaßen an unsere Tierschutzvereine verteilen: Kittys of Kefalos, ARK und natürlich an Vangelis von ZOEK. Genaue Infos zu …

Eine Liebeserklärung an Nissyros

Ich war schon einige Jahre nicht mehr auf Nissyros. Wenn man im Sommer sechs bis sieben Tage arbeitet, bleibt nicht viel Zeit für ausgedehnte Ausflüge. Allerdings habe ich mir nun dieses Jahr zwei Tage freigenommen, mir meine Mädels geschnappt und wir sind von Kardamena nach Nissyros gefahren, um dort die Insel aufzumischen. Die Schönheit von Nissyros ist für mich immer wieder überwältigend. Es hat etwas Magisches. Der aktive Vulkan ist nur eins der vielen Highlights der Insel. Die Landschaft ist karg und die weiß-blau getünchten Häuschen bilden einen tollen Kontrast.Es scheint, als wären die Uhren dort stehengeblieben. Die Insel strahlt eine unheimliche Ruhe aus. Ich kann Dir empfehlen, die Insel auf eigene Faust mit einem Mietwagen zu erkunden. So entgehst Du dem Tagestourismus und genießt die Insel fernab von den Menschenmassen. Nissyros besuchen täglich hunderte von Tagestouristen, die sich hauptsächlich abwechselnd in dem Hafenort Mandraki und im Krater aufhalten. Einige Veranstalter bieten auch Ausflüge an, inklusive der Bergdörfer Emporios und Nikia. Wir haben uns im Hotel Romantzo eingebucht, nichts Weltbewegendes, aber es gab auch nichts …