Alle Artikel mit dem Schlagwort: Kos

Aussicht in Haihoutes

Das verlassene Dorf Haihoutes

Haihoutes kennt ihr vielleicht schon von meinen persönlichen Top 10!  Ihr findet es auf dem Weg vom Asklepion nach Zia. Nur wenige Kilometer vor Zia seht ihr eine Abzweigung. Der witzige Name stammt eventuell ab von der Haihoudes Familie, den ersten Bewohner des verlassenen Dorfes. Haihout heißt Armenier.  Viele der Armenier haben sich während der türkischen Besetzung dort niedergelassen. 1821 gab es hier ungefähr 35 Häuser umgeben von Oliven Hainen und Weinbergen.  Im 2. Weltkrieg flohen viele Einwohner von Kos Stadt nach Haihoutes. Die Einwohnerzahl vervielfachte sich.  Aufgrund dessen wurde eine Schule gegründet. 1959 gab es 40 Schüler, die in dem niedlichen, kleinen Dörfchen die Schulbank drückten. In den 60er zogen allerdings viele der Bewohner, wegen der mangelnden Infrastruktur, wieder zurück in die Stadt. In den 80er war das Dörfchen schon fast komplett verlassen und im Jahre  2007 verließ der letzte Bewohner Haihoutes. Was kam dann? Bis 2012 war das Dorf unbewohnt und glich einer kleinen Geisterstadt. Bis Alexis und Maria kamen!  Alexis, ursprünglich aus Athen, hatte die Idee dem verlassenen Ort neues Leben einzuhauchen. …

krankenwagen cartoon bild

Ärztliche Versorgung auf Kos

Kos, Urlaubsinsel für ca. eine Million Touristen aus aller Welt in einer Saison: Wenn die Medien keine Horrormeldungen über Erdbeben oder Flüchtlinge verbreiten 😉 Kos hat viele Highlights, das Krankenhaus gehört aber leider nicht dazu. 

Sonnenuntergang von Zia, Taverne Metoxi

Metoxi – die Insel von oben

Zia, das mit Sicherheit bekannteste Bergdorf auf der Insel. Aber kennt ihr auch Metoxi? ,) In meinem Artikel über den Positive Shop habe ich ja schon angedeutet, dass es lange nicht mehr so romantisch ist, wie noch vor 20 Jahren. Zumindest auf den ersten Blick:

Helli, die schlauste Schildkröte der Welt

Unser Haus liegt ja ziemlich in der Pampa, ohne asphaltierte Zufahrtstraße, ohne Straßennamen, ohne Briefkasten oder Müllabfuhr. Zu dem Haus gehört ein Grundstück, was mehr aus wilder Natur als aus gepflegtem Rasen besteht. 😉 und da wohnt auch Helli, die schlauste Schildkröte 🙂 

Jeep Safari mit Safari Adventure

Ich habe mich ja immer beschwert, dass es auf Kos schon seit Jahrzehnten die gleichen Ausflüge gibt.  Hin und wieder gab es mal wieder den Versuch etwas Neues zu starten, allerdings scheiterten die Versuche kläglich: Entweder schon in der Umsetzung, es traf nicht den Geschmack der Gäste,  oder sie waren schlichtweg zu teuer. Gut, günstig ist die Jeep Safari auch nicht,- aber endlich mal was anderes! Die Agenturen vor Ort haben selbst keine Jeeps, somit müssen die von Autovermietungen angemietet werden. Allerdings können die Autos an den Kunden zu einem höheren Preis angeboten werden als an eine Agentur. Somit sind die Jeep Safaris für die Autovermietungen nicht rentabel. Safari Adventure, kommt ursprünglich von Kreta und hat sich ausschließlich auf Safaris spezialisiert: Und die luxuriös ausgestatteten Range Rover werden direkt von Kreta gebracht. Die Jeeps der Autovermietungen sind meist sehr hart gefedert und nicht unbedingt Rücken freundlich. Bei den fetten Rover geht es aber sehr geschmeidig über Stock und Stein.   Nun aber zur Jeep Safari: Start ist in Kos Stadt gegen 10.00 und von dort …

eingelagerte Sonnenschirme der Hotels über den Winter

Saisonanfang auf Kos

Die Winterpause ist vorbei- die 1. Charterflüge landeten schon Ende März. Allerdings öffnen die meisten Hotels, Geschäfte und Restaurants erst Ende April: Saisonanfang auf Kos 2018. Ich habe es schon mal in einem anderen Artikel erwähnt, aber Kos ist wie alle anderen griechischen Insel ausschließlich eine Sommer Destination. Und wird nur von Ende April bis Ende Oktober direkt angeflogen. Im November schließen dann 99% der Hotelanlagen, in Touristenorten wie Tigaki, Marmari oder Zia schließen alle Geschäfte.  Aber keine Angst, nicht alles macht dicht. Wir und  die restlichen ca. 33.000 Einwohner leben ja auch im Winter hier. Nur es ist jedes Jahr auf ein Neues sehr ungewohnt, wenn schlagartig alle Hotels und Geschäfte schließen. Es sind kaum noch Autos auf der Straße, sobald der letzte Charterflug die Insel verlässt. Im Frühjahr dann umgekehrt, wenn die ersten Touristen im Auto wieder über die Straßen schleichen.  Immer wieder ein Highlight: Die Socken in den Sandalen 😉 Und bis der erste Flieger im Frühjahr landet,  könnte ja alles vorbereitet sein. Die Griechen hatten ja immerhin 6 Monate Zeit…. aber …

Außenansicht Positive Shop

Positive Shop in Zia

Zia war ja früher ein nettes verschlafenes Bergdörfchen, und man hat sich eigentlich nur auf den Weg gemacht um dort oben beim Sonnenuntergang zu essen. Auch viele der typischen Souvenirs waren auch nur in Zia erhältlich. Inzwischen reiht sich ein Souvenir Geschäft an das andere. Täglich gibt es Dutzende von Bussen mit Touristen die nach Zia fahren, allerdings ist der Aufenthalt bei diesen Ausflüge in Zia sehr beschränkt und die meisten Besucher halten sich nur noch direkt an der “Hauptstraße” auf. Die wenigsten machen sich die Mühe die Stufen nach oben zu gehen, die Kirche und die hinteren Gassen des Dörfchens zu erkunden. Und da oben, etwas oberhalb der Kirche gibt es auch den “Positive Shop”. Gegründet von Smaragdi und Billy. Beide haben ihre Wurzeln in Zia und sich schon als Kinder  für Kunst und das Malen interessiert. 2015 hatten beide die Nase voll von ihren Jobs und wagten den Schritt in die Selbständigkeit. Ein verlassenes Souvenirgeschäft bot die ideale Vorraussetzung für die Gründung des Positive Shops. Die Reaktion der Besucher war von Anfang an positiv- …

Ag.Pavlos-Kirche-von- innen

Ostern auf Kos

Das griechisch- orthodoxe Ostern ist weltbekannt und das meist gefeierte Fest in Griechenland. Über die Fastenzeit, die am Kathera Deftera beginnt und einige dazugehörende Rezepte habe ich ja schon in Artikeln veröffentlicht. Das orthodoxe Osterfest fällt selten mit dem europäischen Ostern zusammen, was daran liegt, dass die orthodoxe Kirche dem Julianischen Kalender, die katholische und evangelische dem Gregorianischen Kalender folgt. Allerdings steht fest: Das griechische Ostern findet immer am ersten Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond statt.  Das Osterfest beginnt in der griechischen Kirche in der Karwoche, in griechisch die “Megali Evdoma”, die “Große Woche”: Täglich gibt es abends Gottesdienste: Am Mittwoch bekommen die Besucher der Kirche nach dem Gottesdienst einen Wattebausch, der zuerst in Öl eingetaucht wird, anschließend wird damit die Stirn und die Hände bekreuzigt. Ein bedeutender Tag ist der Gründonnerstag, wo traditionell die Ostereier rot gefärbt werden, als Symbol für das Blut von Jesus. In der Kirche werden die zwölf Evangelien vorgelesen, nach dem sechsten gehen die Lichter in der Kirche aus, und bei Kerzenlicht hört man die Kirchenglocken, die das Hämmern der Kreuzigung …

Foto von Strand auf Kos

Wo finde ich die passende Unterkunft und wo kann ich am besten buchen?

* Artikel enthält Werbelinks Über den passenden Ferienort habe ich ja schon einen Artikel geschrieben. Aber welche Unterkunft ist die Richtige für mich? Wo kann ich günstig und sicher buchen? Kos hat für meinen Geschmack für die geringe Größe der Insel zu viele Bettenburgen. – damit meine ich ein Hotel mit einer hohen Anzahl an Zimmern, Animation und meistens auch mit All inklusive Programm. Familienhotels Hauptsächlich sind es auch diese Hotels, die Familienzimmer anbieten: Geräumige Zimmer, die das Schlafzimmer der Eltern vom Kinderzimmer trennen und so jeder seine Privatsphäre hat. Auf Kos gibt es in jedem Ferienort solche Hotels, meist mit beachtlicher Zimmer Anzahl. Das Streitthema All inklusive Meine persönliche Meinung ist, dass es mit Sicherheit Urlaubsdestinationen gibt, wo es Sinn macht eine AI Verpflegung anzubieten. Länder, die als politisch unsicher gelten, mit hoher Kriminalitätsrate, oder auch Hotels die mitten in der Pampa liegen. Eigentlich gehört ganz Europa nicht dazu, – Kos aber mit Sicherheit nicht 😉  Kurze Distanzen und recht günstige Verpflegung in Tavernen machen AI  für Alleinreisende oder Paare überflüssig. Aber ich muss zugeben, …

Esel Park Midas Kos

Die Esel von Midas

Es gibt ja schon seit einiger Zeit Esel, die die faulen “Touris”  zu den Thermen tragen.  Ich sehe ja so was immer sehr skeptisch, – klar sind Esel Nutz- und Lasten Tiere, aber übergewichtige Touristen den Berg hoch und runter zu tragen, dazu noch in brütender Hitze finde ich nicht so prickelnd. Ich habe da sehr Mitleid mit den Tieren! Bislang wusste ich nicht wem die Esel gehören und wer dahinter steckt. Um dem ganzen Abhilfe zu schaffen, habe ich mir meine Freundin mit Sohnemann geschnappt und wir haben uns auf die Suche begeben. Direkt neben der Olivenölfabrik Papadimitriou  führt eine Straße in die Berge, immer geradeaus. Wir haben uns nach einiger Zeit gefragt, ob da überhaupt noch irgendwann mal was kommt. Wo sind die Esel?   Ein alter Anhänger mit dem dem Schild zeigte uns dann, dass wir auf dem richtigen Weg zu sein scheinen. Die Straße wurde auch nicht besser und so haben wir uns entschlossen die letzten Meter zu laufen. Ganz oben fanden wir dann ein kleines Häuschen und natürlich.. die “Langohren” … …