Alle Artikel mit dem Schlagwort: Kosblogger

Spinning Wheel

Nanny und das Spinning Wheel in Zia

Die Damen unter meiner Leserschaft, die schon mehrmals auf Kos waren, kennen es wahrscheinlich: Das Spinning Wheel in Zia.  Es ist nämlich das schönste Schmuckgeschäft in dem kleinen Bergdorf Zia. Zu finden am Ortseingang, neben dem Keramik Geschäft Delfis Art Studio von Maria.   Die Besitzerin Nanny ist gebürtige Niederländerin und sie kam schon vor mehr als 20 Jahren  als Touristin auf die Insel, verliebte sich in einen Griechen und entschied auf Kos zu bleiben. Das Paar hat inzwischen zwei erwachsene Töchter, das 3. Kind von Nanny ist ihr kleines Juweliergeschäft Spinning Wheel 😉 Sie führt ihr Geschäft mit  Herzblut, viele ihrer Kunden sind Stammkunden. Das Spinning Wheel gibt es schon seit den 90er und hat sich hauptsächlich auf Silberschmuck spezialisiert. Der Schmuck wird von  griechischen Schmuck Designern hergestellt. Nanny kennt die Insel und insbesondere Zia, wie ich, noch als verschlafenes Bergdorf. Zia war zwar immer schon immer ein sehr beliebt aber nicht in dem Ausmaß wie heute. Täglich besuchen viele Busse bei der Inselrundfahrt das kleine Bergdorf. Ruhiger wird es erst gegen späten Nachmittag, …

Aussicht

Spaziergang durch unberührte Natur

Kos bietet eigentlich viele Möglichkeiten für einen Spaziergang oder eine Wanderung durch die Natur. Allerdings sind die wenigstens Wege ausgeschrieben. Aber gerade das ist schon wieder reizvoll,  hier kann man noch auf Entdeckungstour gehen. Weit ab von dem Touristenrummel, alleine in der Natur. Einen kleinen Spaziergang von ca. 1 Stunde gibt es um die Kapelle Ag. Tsoukalaria. Der Weg ist recht unspektakulär: Wald, wilde Kräuter, Olivenhaine, schöne Aussichten auf Kos Stadt. Im Frühjahr, blühenden Ginster sowie hin und wieder eine Schildkröte. Mehr gibt es hier nicht zu sehen, dafür aber außer Vogelgezwitscher nichts zu hören 😉 Die Tour lässt sich gut verbinden mit einem Besuch in Kos Stadt, dem Asklepion oder Platani. Der einfachste Weg, um zum Ausgangspunkt zu kommen, ist vom großen Ampavris Parkplatz in Kos Stadt. Hier fahrt ihr mit dem Auto die Straße nach oben. Ihr passiert eine kleine private Windmühle auf der rechten Seite,  das Militär auf der linken. Ab in den Wald Etwas weiter aufwärts steht der neuste Friedhof von Kos Stadt. Einige hundert Meter weiter geht eine nicht asphaltierte …

Corona Covid19

Kos unter der Corona Quarantäne

Corona – vor acht Wochen noch weitgehend unspektakulär und nun leben wir schon mehr als vier Wochen mit weltweiten Einschränkungen. Auch hier haben wir Kontaktsperre: Die meisten Geschäfte haben geschlossen, selbstverständlich auch Cafés und Restaurants. Von Anfang an wurden in den Supermärkten nur eine gewisse Anzahl von Menschen erlaubt, Abstandhalter sind in den Minimärkten auf den Boden eingezeichnet. SMS geschickt? Verlassen wir das Haus, müssen wir eine SMS verschicken: Nummern von 1 bis 6 geben den unterschiedlichen Anlass an: Die 1 steht beispielsweise für einen Arzt- oder Apotheken Besuch, die 2 für den Einkauf, die 6 für die Hunderunde. Dann gibt es noch die Bank, Beerdigung/ Taufe oder Hochzeit (alles in sehr kleinem Rahmen) und die Hilfestellung für Kranke und alte Leute. Kontrolliert wird streng. Überall ist Polizei Präsenz, die man so auf der Insel nicht gewöhnt ist. 😉 An Ostern Ausgangssperre Am Osterwochenende hatten wir sogar Ausgangssperre, dass sich für das 1. Mai Wochenende wiederholen wird. Ab 04. Mai sollen wieder kleine Geschäfte öffnen, ab 11.05 dann die Schulen, zumindest für die Schüler der …

Griechische Frühlingsdeko

Holt euch ein bisschen Kos nach Hause. Es verkürzt die Wartezeit und für ein bisschen Alkoholkonsum ist auch gesorgt. 😉 Ihr benötigt: einen dicken Ast dicke Baumwollschnur oder Kordel Bindfaden oder dünne Schnur Bast zur Verzierung Für das griechische Flair: kleine Ouzo oder Tsipouro Flaschen oder andere Miniaturfläschchen – das Austrinken vorher ist der beste Teil der Bastelei 😉 Die Enden des Astes mehrmals mit der dicken Schnur oder Kordel mehrmals umwickeln und miteinander verbinden. Danach die kleinen Fläschchen mit dem Bindfaden am Flaschenhals und Ast befestigen. Zur Verzierung kleine Schleifchen aus Bast um den Flaschenhals binden. Die Fläschchen mit Frühlingsblumen oder Kräutern füllen. An Wand, Fenster oder Türe aufhängen. Fertig 🙂

Flüchtlinge, Jacke am Strand

Kos ist doch überschwemmt von Flüchtlingen, oder doch nicht?

*aktualisiert April 2o20 Flüchtlinge auf Kos Kos, eine kleine und doch vielfältige griechische Insel inmitten der Ägäis, umgeben vom türkischen Festland und weiteren griechischen Inseln: Und genau diese zentrale Lage machte Kos 2015 weltweit bekannt und hatte verheerende Ausmaße. Durch die Nähe zur türkischen Küste war Kos die 1. Station der Flüchtlinge, die mit Schlauchbooten von Bodrum hier ankamen, um von hier aus in Richtung Nordeuropa weiterzuziehen. 2015 kamen unerwartet und fast täglich Hunderte von Flüchtlingen an. Die Insel war mit diesem Flüchtlingsstrom völlig überfordert und hatte keine Unterkunftsmöglichkeiten. So campierten in Kos Stadt am Ufer die Emigranten in kleinen Zelten oder schliefen ohne Schutz auf den Bürgersteigen. Die Bilder gingen damals um die Welt. Dazu kamen viele negativen Presseberichte (die entsprachen meistens nicht mal der Wahrheit), hatten zur Folge, dass die Buchungen sehr einbrachen, und sich auch im Jahr 2016 Jahr noch nicht erholten, dabei wurde schon im Jahr 2015 ein Hot Spot im Bergdorf Pyli errichtet. Viele europäische Organisationen haben aktive Hilfe geleistet. Es gab Lager für Kleider- und Sachspenden und dafür gesorgt, …