Infos & Tipps

Saisonanfang auf Kos

eingelagerte Sonnenschirme der Hotels über den Winter

Last Updated on April 12, 2022 by Anja

Die Winterpause ist offiziell vorbei – die 1. Charterflüge sind schon auf der Insel.
Allerdings erinnert weder die Temperatur noch das Inselbild an den Saisonanfang.

Viele wissen nicht, dass Kos ausschließlich eine (wie alle anderen griechischen Insel) eine Sommerdestination ist. Die Saison beginnt mit mehreren direkten Charterflügen pro Woche  Ende April und endet Ende Oktober/ Anfang November.

 

Der Winter auf Kos

Im November schließen dann 99 % der Hotelanlagen, in Touristenorten wie Tigaki, Marmari oder Zia schließen alle Geschäfte.  Aber keine Angst, nicht alles macht dicht. Wir, und die restlichen ca. 33.000 Einwohner leben ja auch im Winter hier. Nur es ist jedes Jahr auf ein Neues sehr ungewohnt, wenn schlagartig alle Hotels und Geschäfte schließen. Es sind kaum noch Autos auf der Straße, sobald der letzte Charterflug die Insel verlässt.
Der Winter war der kälteste, den wir jemals hatten. Wir haben zwar immer mal wieder Temperaturen, die an Nordeuropa erinnern, aber eben nicht dauerhaft.

Viele der Häuser sind sehr schlecht isoliert und haben keine Heizung. Wir haben zwar Zentralheizung, uns dieses Jahr noch einen kleinen Kaminofen gegönnt, um die Heizkosten etwas zu regulieren.
Einem Großteil der Bewohner bleibt allerdings nur die Möglichkeit, mit einem Elektroradiator zu heizen. Auf die lange Zeit diesen Winter gerechnet natürlich sehr teuer.

Überflüssig zu erwähnen, dass auch bei uns die letzten Wochen die Energie/ Benzinpreise enorm gestiegen sind.

 

Merkmale für den Saisonbeginn

 

Für uns Einwohner gibt es mehrere Anzeichen:

  • Die Sonne scheint
  • Die Natur zeigt sich grün und es blühen überall die Wiesenblumen
  • Die Inselbewohner sind am Putzen, Streichen und Renovieren ihrer Geschäfte und Restaurants.
  • Straßenschäden werden repariert
  • Die ersten Mietwagen und Roller werden auf den Straßen gesichtet
  • Die Holländer sind mit dem Fahrrad unterwegs
  • Die Deutschen nicht zu übersehen mit Zip -off Hose und Socken in den Sandalen 😉

 

Sehr interessant sind die Hoteleröffnungen:

Auch hier scheint jährlich der Saisonanfang völlig überraschend zu kommen.
Die Schließung des Hotels nach Saisonende erfolgt innerhalb eines Tages. Die Pools werden abgelassen, die Möbel des Außenbereichs eingelagert, Kühlschränke geleert, und die Bettwäsche und Handtücher verstaut. Im Winter arbeitet meist nur der Manager des Hotels und in den großen Hotelanlagen evtl. noch ein Techniker und Gärtner.
2- 3 Wochen vor Eröffnung beginnen als Erstes die Reinigungskräfte ihre Arbeit und fangen an systematisch die Zimmer zu lüften und zu putzen. Und natürlich den Rest der Anlage wie Rezeptionsbereich, Bars, Restaurant etc.

Eine Woche vor Eröffnung beginnt das Küchenteam zu arbeiten:
Das Lager wird aufgestockt und Küchengroßputz steht auf dem Programm, damit auch die ersten Gäste am Saisonanfang ausreichend versorgt sind.

Die unergründliche Technik

 

Parallel dazu arbeiten die Techniker des Hotels und fangen an das  Resort wieder instand zu setzen und sämtliche Strom- und Wasserleitungen zu prüfen:
Technische Defekte sind entweder über den Winter in Vergessenheit geraten bzw. neu entstanden. Ersatzteile müssen oft vom Festland importiert werden. Handwerker, die von außerhalb des Hotels benötigt werden, haben natürlich nun Hochkonjunktur und sind dementsprechend nicht sofort abkömmlich. Die Probleme, die in einem Hotelkomplex entstehen können, sind vielfältig. Oft auch nach dem Motto: Kleine Ursache, große Wirkung.

 

Im besonderen Hotel Neueröffnungen am Saisonanfang sind sehr spannend und nervenaufreibend.


Hier eine kleine Auswahl aus meiner Reiseleiterzeit:

In der Nacht vor der Eröffnung war zwar alles fertig, allerdings waren die Reinigungskräfte restlos überfordert. Somit haben meine Kollegin und ich sie tatkräftig unterstützt und die ganze Nacht durch Vorhänge gebügelt.

In einem anderen Hotel, das nur teilweise fertiggestellt war, hat die Rezeption bei der ersten Ankunft so den Überblick verloren und Zimmer wahlweise ohne Badezimmer oder Zimmertüre vergeben. Fast überflüssig zu erwähnen, dass es im absoluten Chaos endete und zu sehr verärgerten Gästen führte.

Bei einer anderen Eröffnung färbte sich der Pool in der Nacht nach Zusatz der Chemikalien plötzlich schwarz. Die gesamte Ankunft (über 200 Gäste) am nächsten Tag wurde in ein anderes Hotel umgebucht, was keine Begeisterung bei den angereisten Gästen auslöste.

Ich glaube, inzwischen laufen Hotelneueröffnungen unspektakulärer ab. Früher war ja alles mit mehr Lametta ☀️

Was erwartet mich im Mai auf Kos?

 

Anfang Mai kann es sein, dass das Wetter nicht zur absoluten Zufriedenheit ist. Es regnet manchmal, oft windet es und kann recht frisch werden. Kos bietet keine Indoor Aktivitäten wie Hallenbad oder eine Shopping-Mall. Vielen Touristen sind gelangweilt, sobald die Komponente Strand/Pool wegfällt und möchten vorzeitig nach Hause.

Die meisten Außenpools der Hotels sind nicht beheizt und haben wie das Meer eine durchschnittliche Temperatur von 18 °C.

Wenn dein Hotel bereits perfekt funktionieren soll, du Wert auf ausdehnte Shopping Touren legst und du erwartest das alles geöffnet ist. Zudem durchgehend sommerliche Temperaturen: Dann reise bitte erst im Juni nach Kos.

Der Vorteil im Mai ist: Die Natur ist bunt und vielfältig, wie sonst in keinem Monat. Die Insel ist sozusagen noch im Urzustand und nicht von Touristen überbevölkert: Du ersparst dir am Saisonanfang das Liegen reservieren am Pool und Schlange stehen am Buffet 😊.

Übrigens bez. der Coronaregeln für den Sommer ist noch nichts bekannt.  Aktuelle Bestimmungen gibt auf der Seite des Auswärtigem Amts oder auf der Seite der Griechischen Regierung

Ihr sucht noch den perfekten Reiseführer für euren Kos-Urlaub?

Hier der Link zu meinem aktuellen Reiseführer vom Dumont Verlag

*Affiliate-Link