Home Kos We Care Spendenaktion für unsere Tierschutzvereine 2023

Spendenaktion für unsere Tierschutzvereine 2023

by Anja
Verängstiger Hund, Tierschutzverein

Last Updated on Januar 22, 2023 by Anja

Es ist Januar, ich bin momentan noch bis nächste Woche auf Deutschland Urlaub, bevor es dann wieder zurück nach Kos geht.  Wie immer am Anfang des Jahres führen wir auch dieses Jahr selbstverständlich unsere Spendenaktion für unsere lokalen Tierschutzvereine der Insel durch. 

Der Winter war bis jetzt sehr mild, um nicht zu sagen, sehr frühlingshaft. Es gab zwar einige wenige Wolkenbrüche mit starken Regenfällen, aber keinen Vergleich zum letzten Jahr.
An Weihnachten hatten wir immer noch Temperaturen von 18 – 22 Grad. Auch für unsere Verhältnisse sehr ungewöhnlich.  Für die Nutztiere, herrenlose Katzen und Hunde natürlich einiges angenehmer, als beim nasskalten Wetter sich einen sicheren Unterschlupf zu suchen oder die Ziegen, Schafe und Kühe knöcheltief im Matsch stehen.

Unsere Tierschutzvereine sind immer unterwegs, ganz egal bei welchen Wetterbedingungen und auch 2022 gab es viel zu tun. 

 

Hier ein Überblick über die Aktionen 

ARK

Rita, Colin & Sue waren wie immer unermüdlich unterwegs, die Katzenpopulation auf der Insel einzudämmen. Nach wie vor gibt es immer noch viele streunenden Katzen, die sich natürlich in den Kolonien sehr schnell vermehren, sie sind oft ausgesprochen scheu und das Einfangen dauert häufig Stunden, manchmal auch Tage oder sogar Wochen.  Während der Kastration wird ihnen ein Stück vom Ohr abgeschnitten. (Keine Sorge, das wird in Narkose gemacht, ist schmerzfrei und verheilt auch selbständig in kürzester Zeit). Schön ist es nicht, aber so wird ganz einfach vermieden, dass eine Mieze 2x mal dem Prozedere ausgesetzt wird.

 

Eine kleine Statistik:

Von ARK wurden 

2020 1213 Katzen und 54 Hunde sterilisiert,
2021 waren es 1320 Katzen und 95 Hunde.
2022 1360  Katzen und 64 Hunde.

 

Rita und Colin waren ja nun mehrere Jahre mit baulichen Maßnahmen beschäftigt, um den Verein den griechischen, aber auch irrsinnigen Auflagen anzupassen, die vom Staat auferlegt wurden. Ein Unterfangen, das sehr viel Geld und Nerven gekostet hat. Aber inzwischen ist alles fertig und auch schon den Verantwortlichen abgenommen. Somit liegt der Fokus und die uneingeschränkte Aufmerksamkeit von ARK wieder bei den Tieren. 

 

Verletzte Katze

 

Wir haben nach der Saison dieses Jahr sehr viele streunenden Hunde gehabt, wahrscheinlich von den Besitzern einfach zurückgelassen. Manche sehr ängstlich, wo es Wochen dauerte, das Vertrauen zu gewinnen und sie in Sicherheit zu bringen.
Damit ist die Arbeit aber natürlich nicht beendet. Sie werden tierärztlich versorgt, wenn sie gesund sind und alle notwendigen Papiere haben, dann wird versucht ein neues Zuhause zu finden.  Oft kommen dann noch die Flugkosten dazu, wenn die Fellnase nicht auf Kos untergebracht wird. 

Ausgesetzter Hund

 

Kitty´s of Kefalos

Michaela und Kelvin haben einen Tierschutzverein in Kefalos und versorgen die vielen ausgesetzten Katzen in Plaka, der Waldgebiet zwischen Antimachia und Kefalos. Eigentlich bekannt für die vielen Pfaue, die dort beheimatet sind. Die Koer wissen, dass dort die Katzen versorgt werden und nutzen nicht selten die Gelegenheit, dort ungewollten Katzennachwuchs loszuwerden.  Aktionen, die immer sehr frustrieren, da trotz stetiger Aufklärung, bei den Einheimischen nicht wirklich ein Umdenken stattfindet.  Oft bricht in den Kolonien der Katzenschnupfen aus, eine ansteckende Krankheit, die natürlich medikamentös behandelt werden muss, um einen schweren oder sogar tödlichen Verlauf zu vermeiden.

Katzen und Michaela vom Tierschutzverein bei der Katzenfütterung

Neben Plaka gibt es natürlich noch viele Katzen auf der Halbinsel Kefalos zu versorgen. Dazu kam noch, dass die beiden umziehen mussten:
eine Herausforderung als mehrfacher Katzenbesitzer, da die Katze ja an die Umgebung gewöhnt sind, aber alle wurden erfolgreich umgesiedelt. Michaela kämpft seit Jahren mit chronischen Rückenschmerzen, die immer schlimmer werden. Kelvin hatte in der Umzugsphase einen sehr schweren Corona-Verlauf.  Inzwischen ist der Umzug als auch der Virus überstanden. Allerdings zeigt es sich immer wieder, dass es sehr schwierig ist, Ersatz zu finden, wenn einer der Freiwilligen ausfällt. Denn auch Kelvin und Michaela fanden kaum jemand, der bereit war für mehrere Tage die Fütterung in Plaka und den anderen Stationen zu übernehmen.  Tierschutz ist eben ein 24/7 Job. Ein Fakt, den viele vergessen.  Freie Wochenenden oder Urlaub definitiv nicht möglich. 

Plaka, Fütterung der Katzen und Pfaue von Kelvin, dem Tierschutzverin in Kefalos

ZOEK

Vangelis war der 1. Tierschutzverein auf der Insel. Inzwischen ist er nicht mehr aktiv, hat aber noch viele (meist große und ältere) Hunde und Katzen, die seit vielen Jahren bei ihm leben und schwer zu vermitteln sind. Auch wenn er keine neuen Tiere mehr aufnimmt, füttert er weiterhin streunende Katzen und unterstützt finanziell schwache Tierschützer mit Futterspenden. 

Vangelis vom Tierschutzverein

Auch Privatpersonen sind dringend auf unsere Spendenaktion 202 angewiesen

Livia, und Sinan

Livia ist die gute Seele von Platani und versorgt bei sich zu Hause, die halbe Katzenpopulation des Dorfes, dazu kommen noch die Katzenkolonie am Asklepion.

Sinan, ein junger Mann, der sich um streunende Katzen und Hunden kümmert, zu Hause oder an Futterstationen. 

Sinan privater Tierschützer

 

Und selbstverständlich Kosta, der Katzenmann.
Ein älterer Herr, der seine spärliche Rente eher in die Katzen am Museum und in seiner Nachbarschaft versorgt, als sich selbst. Er selbst lebt in ärmlichen Verhältnissen, versorgt die Katzen in der Nähe seines Hauses, als auch am Museum in Kos Stadt.  Sein Gesundheitszustand ist dem Alter entsprechend nicht mehr der beste.

Dann gibt es noch Stathis,  der sich um die Katzen in Lambi kümmert, weitere Freiwillige gibt es natürlich auch in Zipari, Mastichari und Kardamena.  Inzwischen gibt es Gott sei Dank viele Privatpersonen, die regelmäßig Katzen füttern, Verletzungen und Missbrauch melden, sodass die Vereine dadurch etwas entlastet werden. Allerdings ist die Gesamtsituation noch weit nicht entspannt oder sogar als gut zu bezeichnen.

Auch bei uns ist alles teurer geworden, auch das Tierfutter, somit können mit den gleichen Ausgaben weniger Tiere versorgt werden.  Für die Vereine und die vielen privaten Helfer eine schwierige Situation.
Letztes Jahr haben wir mehr als 2155 € mit unserer Spendenaktion eingenommen. In den letzten Jahren haben wir jedes Jahr das Ergebnis des Vorjahres um ein paar Euro übertrumpft. 

Schaffen wir es auch dieses Jahr?

Bitte unterstützt uns!

Jeder Euro zählt ❤️

Spenden könnt ihr per Paypal oder mit eurer Kreditkarte bis zum 05.02. direkt auf dem Button oder per Paypal unter anja@kosblogger.com.

 

Ab Juni unterstützen wir immer die Schulkinder bedürftiger Familien gemeinsam mit Kos Kindness

 

Auch wir verwenden Cookies. Wir gehen davon aus, dass Du damit einverstanden bist, aber Du kannst Dich dagegen entscheiden, mit der Opt-out Option Akzeptieren Mehr

%d Bloggern gefällt das: