Die 10 Touri Gebote

Die 10 Touri Gebote

  1. Auch wenn genügend Liegestühle vorhanden sind, bitte immer reservieren. Wichtig ist bei der Reservierung, diese vor 8.00 Uhr vorzunehmen, um auch viel vom Urlaubstag zu haben.
  2. Zu Punkt 1: Bitte vergesst nicht beim Reservieren, die Handtücher mit den neumodischen Klammern zu befestigen. Bitte auch passend zur Handtuchfarbe.
    Farbliche Diskrepanzen wirken sich sonst langfristig auf das Augenlicht der Einheimischen aus.
  3. Leichte Strand Bekleidung reicht wirklich überall aus. Oberbekleidung wird in Restaurants, Bars, Stadtbesuchen völlig überbewertet.
    Wichtig für die deutschen Touristen ist jedoch als optisches Highlight und “warumauchimmer” Socken in den Sandalen zu tragen.
  4. Jeder, der in südlichen Gefilden der Erde lebt hat eine Zusatzausbildung als Wetterfrosch und kann eure Fragen nach dem Wetter für die nächsten 2 Tagen, Monaten oder Jahren treffsicher voraussagen.
  5.  Alle Südländer sprechen alle Sprachen und natürlich sämtliche Dialekte. Man muss im Ausland keinerlei Fremdsprachenkenntnisse mitbringen. Wenn die Einheimischen euch nicht verstehen, ist das reine Bösartigkeit, lasst euch da nix reinreden.
  6. Wichtig ist auch, dass ihr in eurer Urlaubszeit immer den gleichen Tisch im Restaurant oder an der Bar belegt. Und immer die gleiche Liege am Pool/Strand. Falls nicht, kann das zu schweren traumatischen Erscheinungen führen. Somit ist es auch völlig gerechtfertigt, andere Gäste von eurem Platz zu verjagen und zu bepöbeln.
  7. Trinkgeld ist nicht notwendig, besonders in Griechenland nicht, das hat man ja als Deutscher schon alles mit seinen Steuern beglichen.
  8. In einem südlichen Land zu arbeiten ist wie Urlaub, es ist wichtig dies auch den Menschen immer wieder zu sagen, dass sie eigentlich Urlaub haben, denn nur so fühlen sie sich in ihrem täglichen Tun bestätigt und motiviert.
  9. Alles, aber auch wirklich alles hat so zu sein, wie ich es erwarte, (eben wie zuhause-nur das Wetter ist besser)
    Auch hier ist es wichtig, mögliche Abweichungen zu beanstanden. Möglichkeiten gibt es viele: Hotelpersonal, Reiseveranstalter oder Foren im Internet.
  10. Man kann im Urlaub machen was man will und sämtliche Benimmregeln über Bord werfen. Es kennt einen keiner und bezahlt ist ja auch alles. Aber bedenkt Karma arbeitet auch im Ausland, allerdings schwarz, wie alle in südlichen Gefilden 😉

In diesem Sinne 😉   Schönen Urlaub!