Essen & Trinken

Metoxi – die Insel von oben

Sonnenuntergang von Zia, Taverne Metoxi

Zia, das mit Sicherheit bekannteste Bergdorf auf der Insel. Aber kennt ihr auch Metoxi? ,)
In meinem Artikel über den Positive Shop habe ich ja schon angedeutet, dass es lange nicht mehr so romantisch ist, wie noch vor 20 Jahren.
Zumindest auf den ersten Blick:

Bei den zahlreichen Bustouren nach Zia ist die Zeit sehr knapp bemessen. Die meisten Besucher halten sich auf der Hauptstraße auf,- durch die viele Souvenir Geschäfte und die überlaufenen Restaurants am Abend hat es für mich ziemlich an Flair verloren.  Klar, die Sonnenuntergänge von dort oben sind traumhaft schön. Mir aber ist es dann doch immer etwas zu ungemütlich, wenn sämtliche Restaurant Gäste mit Tablett, Handy oder High Tech Kamera kurz nach 20.00 aufspringen um den Sonnenuntergang zu filmen oder zu fotografieren. Spannend wird es dann, wenn die Liebste noch ins rechte Licht gerückt werden soll, zwischen all den anderen Liebsten 😉
Schade eigentlich, weil nur eine Gasse weiter und einige Gehminuten weiter findet man noch das beschauliche Zia.

Um zu Metoxi zu gelangen, braucht es allerdings etwas länger als ein paar Gehminuten 😉

Wo liegt Metoxi?

Kurz vor Zia, vom Asklepion kommend befindet sich eine Brücke und dort auch ein  Hinweisschild.
Bei unserem 1. Besuch sind wir hochgelaufen, da wir ja nicht wussten, was auf uns zukommt. Mit Flip Flops nicht unbedingt zu empfehlen, mit kleinen Stopps zum Aussicht genießen (Alibi Verschnaufpausen) dauert es ca. 20 – 30 Minuten.
Allerdings könnt ihr auch Metoxi erreichen, wenn ihr direkt hinter Zia Richtung Dikeos lauft. Man folgt einfach den Hinweisschildern durch die Pampa.

Beim 2. Besuch sind wir aber hochgefahren.  Die Straße ist nicht asphaltiert, steil und teils durch den Regen sehr ausgewaschen, aber man kommt hoch. 😉 Ich darf ja auch mit meinem Corsa auf unbefestigten Straßen fahren, was  bei den “normalen” Mietwagen verboten ist.

Metoxi hat erst letzten August eröffnet und wird von den beiden Brüdern Mixalis und Valantis geführt. Das Haus war ursprünglich die kleine Farm des Großvaters und wurde mit viel Liebe umgebaut.
Alleine für den Mut gehören die Jungs schon belohnt, ohne gut ausgebaute Zufahrtsstraße dort oben ein Café zu eröffnen. Finde ich klasse! Hat was von Traum verwirklichen 🙂
Die Aussicht ist ein Traum, die Ambiente entspannt. Wirklich der perfekte Platz um von oben den ganzen Norden der Insel zu genießen. Besser geht es dann wirklich nur noch vom Gipfel des Dikeos.  Zum Sonnenuntergang geht es kaum idyllischer und romantischer. Mit genügend Möglichkeiten die Liebsten ungestört vor dem Sonnenuntergang zu platzieren 😉

Der Service ist herzlich. Die Speisekarte ist klein, das Essen typisch griechische Hausmannskost, lecker und frisch zubereitet.
kleine Auswahl an Gerichten

 

 

 

 

 

 

Zum Abschalten und genießen wird das in meine Liste der Lieblingsplätze definitiv aufgenommen.

2 Kommentare

  1. Anja sagt

    Hallo Frank,
    da freuen sich die Jungs mit Sicherheit:) Dir auch Frohe Pfingsten!

  2. Frank Roth sagt

    Danke für den Tipp. Ich denke wir werden den Brüdern im September einen Besuch abstatten.

    Grüße und Frohe Pfingsten

Kommentare sind geschlossen.