Leben in Griechenland
Schreibe einen Kommentar

Frühling

Blumenwiese

Der Frühling auf Kos ist meine Lieblingsjahreszeit. Von ca. April bis Oktober regnet es nicht auf der Insel und alles ist deswegen trocken und dürr.
Im Frühjahr hingegen blühen die wilden Blumen auf den Wiesen und die Natur zeigt sich in einem satten Grün. Besonders schön finde ich die Monate April und Mai.

Die Insel erwacht so langsam aus ihrem Winterschlaf:

Hotels, Cafes und Restaurants beginnen mit dem Frühjahrsputz, kurz bevor die ersten Charterflüge auf der Insel landen. Die Temperaturen liegen zwischen 18 und 25 Grad. Gerade richtig, um mit der Familie ausgedehnte Spaziergänge und Radtouren zu unternehmen. Möglichkeiten für ausgedehnte Spaziergänge gibt es genügend. Egal ob am Strand entlang, in den Bergdörfern, den kleinen Seitengässchen der Stadt oder auf einsamen Ziegenpfaden.

wanderung durch die Berge

 

 

 

 

 

 

 

Die Strände sind noch menschenleer, nur manche Griechen baden schon. Mir persönlich ist das etwas zu kalt – die Wassertemperatur liegt bei nur 15 Grad.

 

 

 

 

 

 

 

Frühling auf Kos

heißt jedoch auch für mich Arbeitsbeginn: Viel zu schnell vergehen die Monate von Januar bis März, in denen ich „Urlaub“ habe. Und wie jedes Jahr stelle ich entsetzt fest, dass ich wieder mal nicht all das erledigt habe, was ich mir vorgenommen habe. Nun bleibt es wieder liegen bis zum nächsten Winter, da man im Sommer nur maximal Zeit hat für das Notwendige. Arbeiten im Tourismus heißt leider auch, kaum Zeit für Privatleben und eine 6 bis 7 Tage Woche ist normal. Umso wichtiger sind mir die Wintermonate um Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden zu verbringen. Und in den letzten Wochen vor Arbeitsbeginn wirble ich erfahrungsgemäß immer hektisch durch Haus und Garten und ärgere mich, dass ich die Sachen nicht schon lange vorher gemacht habe, aber oft sind mir eben lange Strandspaziergänge mit den Hunden oder ein leckeres Essen mit Freunden wichtiger.
Dieses Jahr bin ich noch mehr am Wirbeln, da es ja ununterbrochen geregnet hatte und ich seit Februar schon wieder arbeite. Neue Wanderwege und Malerarbeiten am Haus müssen nun bis zum Saisonanfang parallel laufen. So wird es nicht langweilig 🙂
Ein paar Wochen habe ich ja noch 😉

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.