Die Insel/Orte
Schreibe einen Kommentar

Umgebung von Kos Stadt

Asklepion Heilstaette Kos

Nicht nur Kos Stadt selbst, sondern auch die Umgebung der Hauptstadt hat einiges an Attraktionen zu bieten.

Der Salzsee in Psalidi

In Psalidi, einer der Strand Ausläufer von Kos Stadt,  befindet sich ein Biotop, direkt hinter den Hotels Ramira Beach und Sun Palace gelegen. In den Wintermonaten füllt sich die Senke mit Regenwasser und einige Flamingos finden es dann doch bequemer auf Kos zu überwintern, als sich auf den weiten Weg nach Afrika zu machen.
Auch während des Jahres fühlen sich dort in der unberührten Natur viele Vogelarten heimisch. In den ersten Jahren des angelegten Naturschutzgebietes gab es einen Wasserpark, der jedoch nach einigen Jahren wieder schloss und nun still vor sich hin verrottet. Der um den See angelegte Pfad ist inzwischen teils zugewuchert und nicht mehr passierbar. Aber immerhin sind einige Stellen begehbar und die Natur einzigartig.

Biotop in Psalidi

Die Therme

Im Ortsteil Ag. Fokas liegt die Therme, eine natürlich heiße Schwefelquelle, die direkt ins Meer führt. In einem natürlich angelegten Schwimmbecken hat das Wasser eine Temperatur bis zu 65 Grad. Öffentlich zugänglich und landschaftlich sehr schön gelegen. Falls ihr aber nicht unter Gelenkschmerzen oder Neurodermitis leidet, könnt ihr meiner Meinung nach getrost auf einen Besuch verzichten. Das natürliche Schwimmbecken ist sehr oft überfüllt und in Verbindung mit dem Schwefelgeruch nicht unbedingt eine appetitliche Angelegenheit. Am frühen Morgen oder Abend habt ihr die besten Chancen die Therme fast für euch alleine zu haben.
Von Kos Stadt aus mit dem Linienbus zu erreichen. Für Radfahrer: etwas anstrengender. Bergauf und mit vielen langgezogenen Kurven.

die Therme Umgebung von Kos Stadt

Platani

nennt sich ein kleines Dorf nur wenige Kilometer außerhalb von Kos Stadt und nur 1,5 km vom Asklepion entfernt. Hier leben Griechen und türkischstämmige Moslems zusammen. Es gibt in dem kleinen Ort eine Moschee sowie auch eine Kirche.

Am zentral gelegenen Dorfplatz gibt es einige Tavernen die mit traditioneller griechisch-türkischer Küche überzeugen. Alle sind „alte“ Familienbetriebe, bei denen man als Gast noch in die Küche gehen kann um sich dort sein Essen, mit einem Blick in die Kochtöpfe, selbst aussuchen kann. Lässt sich gut mit dem Besuch des Asklepions verbinden.

Das Asklepion

ist die bekannteste Sehenswürdigkeit der Insel:
Es handelt sich dabei um eine antike Heilstätte aus dem 4. Jahrhundert vor Christus. Dort soll der Eid des Hippokrates entstanden sein. Ich bin nicht besonders geschichtlich interessiert, aber auch für die Kulturbanausen ist das Asklepion definitiv einen Besuch wert. In Vor- und Nachsaison ein Ort der Ruhe und Besinnlichkeit, terrassenförmig angelegt bietet sich eine traumhafte Aussicht über Kos Stadt bis hin zur türkischen Küste. Führungen gibt es leider nur in Verbindung mit der Inselrundfahrt.
Zu erreichen mit der Bimmelbahn stündlich ab Kos Hafen (gegenüber der Polizeistation). Oder mit dem Fahrrad. Ab Platani eine Steigung für ca. 1,5 km, aber machbar.
Tipp: morgens gegen 09.30 -10.00 kommen die Busse mit Touristen in Verbindung mit der Inselrundfahrt. In dieser Zeitspanne ist es definitiv vorbei mit Ruhe und Besinnlichkeit.
Öffnungszeiten: täglich von 8.00 Uhr – 20.00 Uhr. Eintritt 8 €.

Asklepion Umgebung von Kos Stadt

Die Marina

Etwas außerhalb der Stadt Richtung Psalidi liegt die Ag. Marina, der Yachthafen. Viele Segelboote, als auch hin und wieder die Yachten der Superreichen liegen hier.
Auch dort gibt es ein nettes Café mit Ausblick auf die Mole.

marina, Kos hafen

Wie ihr seht, hat die Umgebung von Kos Stadt einiges an sehenswertem.  Einfach zu erreichen mit Mietwagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.