Ausflüge, Orte & Strände
Schreibe einen Kommentar

Highlights in Kos-Stadt

Last Updated on Oktober 25, 2022 by Anja

Mit ca. 22.000 Einwohner ist die Hauptstadt der Insel, Kos- Stadt, klein und übersichtlich. Ein Verlaufen ist so gut wie unmöglich. Der Hafen ist fast von überall sichtbar und ein guter
Orientierungspunkt.

Fischerboote im Hafen von Kos Stadt

 

Sehenswertes in Kos-Stadt

Fischerboote als auch viele Ausflugsboote ankern dort, umrahmt von den imposanten Mauern der Johanniterburg. Seit dem Sommer sind wieder Teile der Burg zur Besichtigung freigegeben. Zudem bietet sie  einen schönen Panoramablick auf den Hafen von Kos-Stadt.
Direkt vor dem Zugang zur Burg steht die Platane des Hippokrates, angeblich der älteste Baum Europas. Wäre das Gerüst nicht, würde er wahrscheinlich in sich zusammenbrechen.

Blick auf dem Hafen von der Burg

 

Hinter der Polizeistation oder unterhalb vom Marktplatz ist die Barstraße:
Viele kleine Bars und Kneipen sind dicht aneinandergereiht, am Tage sehr unscheinbar, aber in der Hauptsaison am Abend sehr überfüllt: Viele junge Leute aller Nationen feiern dort bis in die frühen Morgenstunden.

Auf dem Marktplatz von Kos Stadt liegt das Museum als auch die Markthalle: In der Markthalle gibt es eine große Auswahl an lokalen Gewürzen, Obst, Gemüse, Honig, Olivenöl, Ouzo, Wein, Kosmetika, Souvenirs aus Holz und Keramik angeboten. Täglich bis abends spät geöffnet.

Gewürze Auswahl in der Markthalle

 

Neben vielen Statuen, von der einer Elvis sehr ähnelt, gibt das Museum auch einen Einblick das koeische Leben vor einigen tausend Jahren.

(täglich geöffnet außer dienstags 09.00 – 20.00, Eintritt 6 €)

Statue die Elvis sehr ähnlich sieht
Auf der anderen Seite der Markthalle liegen einige Cafés und Tavernen, von denen aus man den Trubel auf dem Marktplatz beobachten kann.
Oberhalb des Marktplatzes liegt die größte Kirche, der Insel, die Ag. Paraskevi. Auch die wurde leider beim Erdbeben teilweise zerstört und eine Besichtigung von Innen ist nicht mehr möglich.

 

Die größte Kirche der Insel bei Nacht

 

Casa Ramona

In der Nähe des öffentlichen Parkplatzes auf der Grigoriou Straße das Casa Romana, ein altrömisches Wohnhaus, dass jahrelang wegen Renovierungsarbeiten geschlossen war.
Dienstags geschlossen, Eintritt 6 €, Kinder frei.

Statue vom Casa Romana

Ich bin jedes Mal von den Mosaiken als auch von den ausgestellten Fundstücken sehr begeistert. Nur wenige hundert Meter entfernt liegt das Antike Odeon, bestehend aus 18 Rängen mit Marmorstufen aus dem 2. Jahrhundert nach Christus.
Hin und wieder finden dort Konzerte oder Theateraufführungen statt, ansonsten recht unspektakulär (← immer noch Kulturbanause).  Seit 2020 sind auch die Räume unter des Odeons mit einer kleinen Ausstellung geöffnet.
Keine Öffnungszeiten, Eintritt frei.

Das antike Amphitheater

 

Die westliche Ausgrabungsstätte

Ein Platz zum Verweilen zwischen den Ruinen und alten Mosaiken. Mitten im Zentrum ist die Ausgrabungsstätte an Geschichte nicht zu überbieten. Wer genau guckt, sieht sogar noch die Rillen der Kutschen in der Antike.

Säulen der westlichen Ausgrabungsstätte

 

Wo kann ich in Kos-Stadt shoppen?

Vom Marktplatz aus kommt man direkt in die Altstadt: viele Souvenirgeschäfte in Gässchen, die zum Bummeln einladen.
Falls ihr bei Sonia vorbeikommt, grüßt sie schön von mir. Handgemachte Sandalen gibt es bei Lefteris, schöne Deko Artikel bei Mimi und Maria, Schmuck bei Lydia.

Zudem gibt es noch die Einkaufsstraßen:

El Venizelou, Hippocrates und Kanari Straße.

Für einen ausgedehnten Besuch von Kos-Stadt könnt ihr einen halben Tag einplanen.

Restaurant Tipps:

Mein absoluter Favorit ist das Elia in der Altstadt,
Einen Kaffeestopp bietet sich im Global Café (unterhalb der Ag. Paraskevi),  oder im Aegli an (direkt auf dem Marktplatz).

Leckere Fischrestaurants gibt es in der Hafenverlängerung, der Averof Straße:
die Taverne Kalymnos, Nick the Fisherman oder Votsalakia.

Mehr zu Kos-Stadt findet Ihr in meinem aktuellen Reiseführer.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.